Horst on Tour im goldenem Herbst

wenn der Herbst ein milder Sommer ist

na möchtest du mit

                                         bunt sind schon die Wälder gelb die Stoppelfelder, und der Herbst beginnt. Rote Blätter fallen, graue Nebel wallen kühler weht  der Wind.

 

Die letzte Möglichkeit in diesem Jahr zur Besichtigung.

 

von Gartrop-Gahlen weiter zum Rhein, und in Wesel über die Brücke

einige Störche sind noch  in den Rheinwiesen.

heut lade ich mich selber ein im Haus am linken Niederrhein.

In Beeckerwerth quere ich den Rhein wieder zur rechten Seite

                                                 zu Hause warten schon die Nachbarn am Sonneneck

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst on Tour im goldenem Herbst

Horst Niewrzol, Ehrung IG Zeitfahr-Cup 2017

 

wie während der laufenden Saison, auch zum Abschluss bei der Siegerehrung noch einmal schönes Wetter, und so wurden die ersten Stunden im Freien verbracht.

 

der Kreis wurde immer größer, erst als der Gong zum Essen fassen ertönte begab man sich ins innere des Hauses.

nach dem Genuss einiger Kaltschalen Pils oder Weizen lockte das Buffet.

Anika und Peter

Ehepaar des Jahres  

und der verdiente Sieg für Anika , weil sie übers Jahr kontinuierlich Punkte gesammelt hatte, da Lisa eigentlich etwas schneller ist, aber nicht immer am Start sein konnte wegen Rennterminen, aber das schmälert nicht die Leistung von Anika, da sie ihre Bestzeit auf über 38 kh/h steigern konnte ,-Chapeau

und in 2018 werden 39 km/h angegriffen

 

reichlig Ehrengaben auch noch für den 15. Platz; bei und wird jeder geehrt                                           

macht immer eine gute Figur, Claudia im Siegertrikot oder Renndress 

 

übers Jahr gesehen nicht unverdient gewonnen Christroph, sagt Papa

Remco Grassmann unser Freund aus den Niederlanden war auch schon im August erfogreich, und holte sich in Frankreich dem WM Titel im Zeitfahren. Konkurenten wie Daniel Millow werden den Thron erst erklimmen wenn Remco eine Klasse aufsteigt.

ebenso in der Master 3 Klasse: hier dominiert Walter Möhl die Klasse für seinen insgesamt  10. Sieg  gab es einen besonders großen Pokal.

Genauso dominant Andreas Niedrig in der Master 2 Kategorie, wenn am Start war, ging es nur darum wer wird 2. 3. usw. Siegertrikot und Pokal werden nach dem wohlverdietem Urlaub überreicht.

                                                                                                                    Heinz Schummer beerbte Jürgen Schlitzkus in Master 4

wie in 2016, Andreas Lentfort 1. in der Alters und Geschlechtsbereinigten Wertung.

Jürgen und Horst können entspannt zusehen

vielen Dank an Margot, eine große Hilfe für mich

wir bedanken uns für Euer vorbildliches Verhalten in der ganzen Saison, nur so können wir auch weiter machen.

Feierabend

 

 

Veröffentlicht unter zeitfahrcup 2017 | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, Ehrung IG Zeitfahr-Cup 2017

Horst Niewrzol on Tour

Wo bleibt die Sonne?

bei unbeständigem Wetter mal nicht so weit weg fahren. Mal sehen wie es am Rhein aussieht 

Also Richtung Marxloh vorbei an der Grillobrücke,- wer sich erinnert früher Zimanky-Brot-Brücke; aber es gab noch drei weitere Brotfabriken in der Nähe                                                                                                                                                                     weiße noch!  vor der Brücke war eine Trinkhalle im Bild rechts noch zu sehen

Das war früher das Tor zur Stadt; ja so sagte man wir gehen in die Stadt. Nur 200 m weiter das erste Kino, 4 weitere folgten, 40 Gaststätten, und 300 deutsche Geschäfte luden zum Bummeln in sauberen Straßen ein.

am Schwelgern-Cafe vorbei zum Schwelgern Hafen, dann hinauf die Schwelgernhalde, denn von hier oben sieht man über den Rhein, und sieht das Wetter kommen.

 

trübe Aussichten, aber als ich runter fahre kommt mal die Sonne hervor.

 

Kontraste!

zum Wochende wird es schöner, dann können wir wieder draußen sitzen

ob  im Zelt oder im Partykeller; nichts ist schöner als an der frischen Luft

  nächste on Tour folgt

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol on Tour

Horst on Tour am Niederrhein

 

man merkt es ist Pilzenzeit

alles frisch vom Land, unser Bauernladen

Pepe wartet schon auf frisches Gras

 

wenn die Sonne rauskommt kann man noch draußen sitzen,

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Horst on Tour am Niederrhein

Horst on Tour

Radweg auf dem Thyssengelände

  

 

da fährt man viele Jahre vorbei, und denkt was war das wohl.

links Waltraut, 10 Jahre

Aha Kalle wußte es,- war noch überdacht, und diente vor dem Krieg als Gartenwirtschaft und als Musik-Terrasse

 

Eier, Schmöker, Obst, und Gemüse holen wir dann vom Bauerhof, wenn wir von unseren Veranstaltungen zurück fahren.

 

 

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst on Tour

Horst on Tour Natur

Tschüß Sören ich muß dann mal weiter. Danke das du für uns bei den Schulleitern interveniert hast, es hat sich deutlich gebessert in unserer Siedlung.

den Spätsommer genießen

wer braucht denn so was? 4,8 kg aber 9 000 Euronen

 

der letzte Blick auf die Rekordburg 

 

 

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst on Tour Natur

DU-Stadtmeisterschaft 2017, Bergsprint

der letzte Lauf zur DU-Stadtmeisterschaft, der Bergsprint am Alsumer Berg

NorbertArjan

1:44 Min.                                    1:58 Min.

SakiaMax

2:29 Min.                                1:37 Min.

MichaelWinni

1:31 Min.                                       2:21 Min.

JanJürgen

1:56 Min.                           2:18 Min.

Emil 2:23 Min.

UllaDirk 1:38 Min.

Ulla außer Konkurenz

Veröffentlicht unter Wettkämpfe | Kommentare deaktiviert für DU-Stadtmeisterschaft 2017, Bergsprint

Horst Niewrzol on Tour

Ulla,s Gärtchen wird gepflegt, die Siedlung auch

 

Ein Sonnentag ist ein romantischer Tag ein Regentag ist ein rheumatischer Tag:

wie die Unschuld vom Lande, aber ich habe gesehen wie du Äpfel gemopst hast

eine Radtour über,s Land

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol on Tour

Horst Niewrzol ; Heimatverein im Zinkhütten Park

FOTO-LITERARISCHE-FÜHRUNG, der sich immer schneller verändernden Landschaftskulisse in Bilder festhalten.

KOPIEN aus dem Thyssen Archiv; Zinkhüttenplatz 1957,- noch unbebaut – die Trinkhalle unten an der Grillo-Brücke, und gegenüber der Schule stehen schon.

es war schön, das unser Vorsitzender Jörg Weißmann ( Foto )  dabei sein konnte. Er konnte uns viel über den Erbauer unserer Siedlung Max Taut erzählen:

Fotos Brune Immobilien Gruppe-Katalog

Foto links 1958 Ulla,s  Schulentlassung,- mein erster Ford M 12 – an Stelle der Trinkhalle steht nun das Hochhaus Walther-Rathenau-Str. 33

Foto links 1955 vom Hamborner-Verlag Hans-Joachim Meyer 

1986 Großelohhof noch unbebaut -2007-Plus-nun Netto

 

1959, erste Häuser Walther-Rathenau-Str. gegenüber dem Schwimmbad, neues Foto 2015,-wie alte Foto vom Bad

In erheblicher Weise verändert hat sich die Gegend um den Zinkhüttenplatz, früher ein Kirmes und Zirkusplatz; bis 1974 der Grundstein für die Rhein-Ruhr-Halle gelegt, und die letzte Baulücke geschlossen wurde. (nun im Dornröschenschlaf)

noch weiter vorher in der Zeitrechnung; das Baggerloch auf dem Gelände Zinkhüttenplatz, Stieglitse und Uliquacker haben wir hier gefangen, und einen Bauernhof gab es (Kleiner Lohhof ? )

zwischen Schule und Schwimmbad, der Fußballplatz Rheinland und Renania Hamborn,- umziehen mußten wir uns im Hamborner Bahnhof. 1965 wurde auf dem Sportplatz die neue Schule erbaut

100 Jahre unser Ede:  Erster Gratulant der Bürgermeister

und viele weitere folgten, nach der Begehung im Zinkhüttenpark.

ein Regenschauer unterbrach den Rundgang, hatte aber den Vorteil das alle unter einem der großen Bäume inne hielten, und man so viel besser referieren konnte.

Plan ,,B“ bei Regen ins Haus

als der Regen vorbei gezogen war, wollten alle wieder ins Freie

 

Veröffentlicht unter Bürgerinitiative Zinkhüttenpark, Heimatverein-Hamborn | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol ; Heimatverein im Zinkhütten Park

Horst on Tour

zu Besuch bei der Politik,-Duisburg,s OB  unser Minister in Berlin und der Innenminister

                                           und dann haben Frank Baier und ich das Jägerlied gesungen, da kam ein wilder Jägersmann sim salla bim bam bu salla da und schoß den armen Kuckkuck tot. (  KANNTE KEINER SO MUSSTEN WIR ALLEIN SINGEN)

und da habe ich schon wieder einen neuen Weg gefunden

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst on Tour

Zeitfahren bei Horst 10. Lauf am 03.09. 17

und wieder ein neuer Weltmeister in meiner Gruppe, Remco Grasmann holte sich den Titel in Frankreich; Heute fuhr er bei uns wieder einen neuen Streckenrekord. Ergebnisse: HP-Zeifahrcup.

Anika ist nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen: und nun leuten die Hochzeitglocken für Sie und Peter!!

Veröffentlicht unter zeitfahrcup 2017 | Kommentare deaktiviert für Zeitfahren bei Horst 10. Lauf am 03.09. 17

Horst Niewrzol, on TOUR,- 40 Jahre km-Statistik

 

1957-Horst mit erstem Rad (3) Anno:1957
mein erstes Tourenrad
für bestandene Gesellenprüfung
(Steinmetz-Steinbildhauer)
1977
Halbrenner-Tourenrad; ca. 7000 KM
1978
Touren-Rennrad von Heigei, für Moseltour /
312 km – an einem Tag – in 13 Std: = 24 km/h Durchschnitt dann kamen noch viele
Rennräder in den Jahren dazu/ gesamt 30 Stück
1978 = 10380 km Raleigh rot Halbrenner
1979 = 7895 km
1980 = 10700 km – dem WTV Wesel beigetreten
Koga Myjata in blau, 7
fach Shimano
1981 = 17525 km
CCF08092015_00008 1982 = 22500 km Gazellen gold-farben mit 7 fach Dura
Ace
1983 = 23000 km Frankreich-Tour
1984 = 21065 km
CCF08092015_00007 1985 = 15825 km Eddy Merckx, weiß-rot
1986 = 14600 km Eigenbau blau
1987 = 15435 km
CCF08092015_00002 1988 = 18885 km Zeitfahrrad von Heigei
1989 = 16194 km
CCF08092015_00003 1990 = 17665 km
Zeitfahrrad Nikor
CCF08092015_00005 1991 = 16500 km
Merckx grün-rot, gesponsert
Heigei;- dem RSV Duisburg 09 beigetreten
Sieger Rennen in Duisburg;
LANDESSIEGER
Zeifahren
1992 = 14465 km
Eigenbau,- Merida blau
1993 = 17790 km
Müsing pink Shimano Dura
Ace
CCF08092015_000041993, Sieger Italien-Rundfahrt
CCF08092015_00015 1994 = 19000 km Trek weinrot
WM Trikot
in Österreich + England
Beim Rad-Renn-Club Duisburg
CCF08092015_00017 1995 = 18895 km
Trek Carbon

2. WM
Trikot in England-
CCF08092015_00009 1996 = 19900 km Trek-weinrot
1996, 3. WM Trikot in England-
itali zf (3) 1997 = 20565 km 2. Frankreich-Tour

Merxck Zeitfahrrad weiß 26 “
1998 = 20000 km Trek, rot- weiß Carbon, 9 fach Dura
Ace
Conik Horst Foto Stadtm.2006 (2) 1999 = 19400 km
2000 = 17565 km
CCF08092015_00011 2001 = 16150 km
Principia, grün
CCF08092015_00013 2002 = 15905 km Principia blau
2003 = 13000 km
Principia-schwarz
2004 = 15835 km
CCF08092015_00010 2005 = 16650 km
Isaac
-Zeitfahrrad-schwarz
2006 = 13095 km
Bulls-blau
2007 = 16330 km
2008 = 12475 km
Wilier-weiß, in Italien gewonnen,
11 fach Campa
2009 = 16085 km
2010 = 12450 km
Trek-weinrot
2011 = 15300 km
DSCF7404 (2) 2012 = 12680 km Giant schwarz-gelb
2013 = 11460 km
2014 = 10125 km
Giant schwarz
025-2-768x1024-600x800 2015 = 9238 km
BH weiß
DSCF7698 (2) 2016 = 10252 km
Bianchi
Gesamt: 619 781 km
2009 600 000 km in 37 Jahre sind 16216 km pro Jahr, ein guter
Durchschnitt;
37 Jahre sind 444 Monate bedeutet:444 Seiten Din A 4 mit
Monats+Tagesberichten.600 000 km = ca. 1,5 x zum Mond 600 000; km = ca. 15 x um die Welt,- oder
30 x zum Südpol-Nordpol,
100 x New York,
400 x Rom,- oder; 12 000 x Berlin
2017, das 40. Jahr im Rennsattel beginnt , und die ersten
1000 km sind absolviert.

Ich fahre immer noch die meißten km mit dem BH-Rad, aber auch das Bianci vor allem wenn ich in die Botanik, oder am Rhein auf Schotter unterwegs bin, das Schwarze weniger.

Veröffentlicht unter Radsport Historie, Training, Wettkämpfe | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, on TOUR,- 40 Jahre km-Statistik

Horst Niewrol on TOUR ,,Kultur“

ZUM LANDSCHAFTSPARK NORD

Im zweiten Anlauf soll der Weltrekord geschafft werden, die größte Sandburg der Welt zu bauen.

das Revier hat sich verändert,- den rußigen Kohlenpott gibt es seit Jahrzehnten nicht mehr. Dem Betrachter bieten sich grüne Oasen, nach dem Raubbau an der Natur folgte die Rekultivierung. Manches Industriegelände wurde zur Erholungstätte, ebenso die Flüsse hier fahren nur noch Ausflugsdampfer und Freizeitkapitäne,- wo einst die Kohle transportiert wurde.

so ein freies Abblasen des Industriequalms war möglich, und üblich

wie viel schöner ist es heute, wo sich die Natur alles zurück erobert hat, und die Luft wieder klar ist.

frische klare Luft bekam die Wäsche ebenso wenig wie die Lungen zum atmen, selbst die Sonne verfinsterte sich.

es ist interessant und macht Spass die sich immer schneller verändernde Landschaftskulissen-zu beobachten, und in fotografischen Reportagen festzuhalten.

Landschaft und Wohnsiedlungen haben sich zum Positivem gewandt.

                                                 es tat den alten Bergleuten weh, als die Fördertürme einknickten und die Schornsteine in sich zusammen sackten.

Ganze Regionen lebten vom Pütt! Die Stilllegung erfolgte abrupt, brutal und rücksichtslos.

Ganze Orte verelendeten-das traf ja auch die Zulieferer; Miettelständler, Tante Emma Läden; Bäcker; Metzger Friseure usw. Wir schließen,-Ausverkauf wegen Geschäftsaufgabe diese Schilder sah man immer öfter in den Schaufenstern.

 

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrol on TOUR ,,Kultur“

Horst Niewrzol, auf Integrations-TOUR,-Laiht aus Syrien

017 (2) (1024x768)018 (2) (800x600)020 (2) (800x600) 28.09.16

die ersten der 74 Starter blieben trocken,- dann 40 Min. leichter Regen bei 19°-

025 (2) (800x533)019 (2) (600x800)

da sitzt er nun der junge Mann-enttäuscht er meinte das Rad rollt nicht richtig darum ist er nur eine Runde gefahren. Also Gestern sind wir doch noch 100 km  gefahren da lief es gut. War wohl eher enttäuscht das er gegen die Creck,s  hier nicht ankommt, sind es doch alles Spezialisten, und fahren doch alle teures Material. Aber jeder kauft sein Material vom verdienten Geld, hier kann man auch nicht als Flüchtling verlangen, sofort ein Rad für einige tausend € geschenkt zu kriegen. (die Sammelbörse läuft aber gut an, einige Teile sind schon eingegangen.)

 

024 (2) (1024x683)023 (2) (1024x683)

an der Kaffee-Kuchen-Theke, war der Schauer schon vorbei.

Heute hatte ich wenig Zeit um mehr Bilder vom Zeitfahren zu machen.

Gestern erste Ausfahrt, mit Laith aus Syrien.

079 (2) (600x800)081 a(2) (800x600) Schon im April von den Kollegen aus Sachsen angekündigt, nun ist er angekommen in Duisburg mein Schützling aus Syrien, aber bis zur ersten Ausfahrt dauerte es dann auch noch einige Tage, es musste ja auch noch ein passendes Rad, und entsprechendes Equipment besorgt werden.

074 (2) (600x800)071 (2) (800x600)070 (2) (800x600)

nun stand die erste Ausfahrt bevor,-

Vom Rhein-Herne-Kanal,- zur Ruhr, zum Hafen, und weiter zum zum Rhein. In Homberg die Seite gewechselt bis nach Wesel hier wieder auf unsere Seite.

1brücke1055 (2) (800x600)075 (2) (600x800)

Unsere Konversation besteht aus dem wenigen englisch von mir, und dem wenigem deutsch das er bisher gelernt hat.

068 (2) (800x600)076 (2) (600x800)077 (2) (800x600)

da es ihm gefallen hat, ist er morgen früh wieder dabei.

Veröffentlicht unter Training | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, auf Integrations-TOUR,-Laiht aus Syrien

Horst Niewrzol integriert Jugendliche

Ehrenamtliche Flüchtlings-Hilfe, welche es nicht erst seit 2015-16 gibt, was viele nicht wissen. Der Stadtsportbund mit ca. 500 Vereinen, und 100 000  tausend Mitgliedern in ca. 40 Sportarten geht hier voran.

2iSport verbindet!

Integration und Flüchtlingshilfe mache ich seit 25 Jahren, muss mich deshalb aber nicht Beweihräuchern lassen, Ehrenamt ist freiwillig ! bringt nichts ein, da zahlste immer drauf, musste gerne machen.   

1i6i

schueler-russland-schwelgern-3

Seit 1993 bin ich Fachschaftsvorsitzender, und seit dieser Zeit immer gerne bereit mich um Jugendliche verschiedener Hautfarbe oder Herkunftsländer zu kümmern. Die Räder habe ich zur Verfügung gestellt ebenso die Sportsachen, die nach Gebrauch von meiner Frau gewaschen wurden,- mein Auto war Transporter zu Startorten, und für das Leibliche wohl habe ich auch gesorgt. (zur Zeit betreue ich nur noch einen Jugendlichen türkischer Herkunft, einen Syrer)

 

Veröffentlicht unter Training | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol integriert Jugendliche

Bürgerinitiative Zinkhüttenpark in Feierlaune

Einst vom Star Architekten Max Taut gebaut,- nun hat Star Architekt Walter Brune die Siedlung gekauft um daraus eine Park Wohnanlage zu gestalten. Die Bürgerinitiative Zinkhüttenpark bedankt sich, und ist hocherfreut.

27.06.16

Ursprünglich sollte auf dem Gelände das Outlet-Center entstehen. Die Anwohner hatten sich immer dagegen gewehrt.

018 c (800x600)027 c) (800x600)046 c) (800x600)

022 c (600x800)sparschwein Sparschwein ??? bei uns neee

Riesen-Jubel, große Erleichterung an der Hamborner Wohnsiedlung am Zinkhüttenplatz: Nach dem endgültigen Aus des geplanten „Factory Outlet Centers“ in Hamborn

011 c (800x600)012 c (800x600)029 c) (600x800)

spontan wurde gefeiert bei der Bürgerinitiative am Zinkhüttenplatz,- und der älteste Bewohner legte schon einmal klar wie sein 92 Geburtstag gefeiert werden soll.

Freude, Erleichterung, ungläubiges Staunen in Hamborn: Der neue Besitzer der Zinkhütten-Siedlung, Walter Brune, erklärte am Freitag Mittag vor einigen Bewohnern die neue Lage.
034 c) (800x600)021 c (600x800)043 c) (800x600)

013 +c) (800x600)019 c (800x600)033 c +(800x600)

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Bürgerinitiative Zinkhüttenplatz | Kommentare deaktiviert für Bürgerinitiative Zinkhüttenpark in Feierlaune

Horst Niewrzol, BI Zinkhüttenplatz-Versammlung, 14.03.16,

1.juli (2)006 (4) (800x600)003 (2) (600x800)                                            was für eine Eselei

kleine Runde am Niederrhein

14. 03. 16

 nun nach Hause, es wartet die BI Versammlung, und da sollte es mal wieder heiß hergehen. Es hatte den Anschein, als wolle man sich einiger Zinki,s entledigen, vor allem derjenigen die ihr Geld zurück haben wollten, welches einzig und allein in einem  Fond geparkt wurde für eine eventuelle Normenkontrollklage. Aber seit 2 Jahren war klar das Grillo wenn nötig diese bezahlen würde. Aber auszahlen wollte man das Geld immer noch nicht, weil man möglicherweise noch gegen IMMEO klagen wolle so Frau Vocke, und Helmut Mattern:

Auch brauche man das Geld um das große Sieger-Fest zu feiern so Herr Mattern,- aha das sollten die Mieter auch noch bezahlen,- hatten sie doch schon Jahrelang bei anderen Festen immer Getränke und Essen gespendet, und dann überteuert bezahlen müssen. Gratis bekamen die alten Leute in all den Jahren nicht 1 mal etwas.

Betreff: Einnahme Fest: Juni 2013,  3.573,28 Euro

Hallo zusammen. seit heute habe ich alle Rechnungen erhalten, sodass ich sagen kann, das 1800 -€ für den Rechtshilfefond übrig bleiben.

Ein großes Dankeschön an alle die gespendet haben der Zusammenhalt ist da und ungebrochen.

LG Helmut Mattern


Wir sagen!!

Warum das Fest nicht von dem Geld finanzieren, das in fünf Jahren eingenommen wurde bei den wöchentlichen Versammlungen in der Kreuzeskirche 2012 ? hier wurde immer reichlich gespendet, oder von Frau Vocke 5,-€ Eintritt kassiert !! ebenso einige male in den Bayernstuben, oder im Ratskeller ?? auch 600.-€ von der Linken, von Prof. Roland Günter mehrmals einige 100ter,  dann ab 2013 in der Gaststätte Heiermann.

In jedem Jahr ab 2012, wurden mehrere gut besuchte Feste veranstaltet. 

Auch wurde gespendet von Gönnern, z.B.  Anonyme, das wurde ja nie transparent gemacht,- mehrfach von der Partei, LINKE“ aber auch von einem unserer Ältesten  (150,-€) und dann wurde er nicht einmal erwähnt der arme Heinz Mattik.  

Aber heute wollte,

Frau Mattern erst mal aufräumen, man hätte ihr zugetragen sie hätte ihr neues Auto vom BI Geld gekauft,- dabei hatte Sie an der Garage Leuten erzählt habe ich nicht ein schönes Auto vom BI Geld.

und es geht das Gerücht um wir würden ausziehen, dabei hatte ihr Mann doch nur gesagt, wenn IMMEO im 20 000 € zahlt würden sie ausziehen.

Herr Mattern hat zum xten mal wieder gedroht, sonst schmeiße ich alles hin wenn nicht alles läuft wie er will.  Viele der alten Leute verließen entsetzt die Versammlung weil nur private Angelegenheiten angesprochen wurden, so der Vocke,- pöpelte  Ulla Niewrzol an, du bist mir vor vor 40 Jahren mal an mein Auto gefahren, ( er hat aber nicht erzählt,- das er sie dafür um 250 Mark erpresst hat ohne Kostenvoranschlag.

aber die wahren Gründe warum es unzufriedene Mieter gibt, wurden nicht angesprochen z.B. wurde auch im fünften Jahr noch keine Kassenprüfung vorgenommen, von wem auch,- Kassenprüfer wurden nie gewählt, auch wurde nie erwähnt wie viel Geld in der Kasse sei.

Zum schlechten Ende verkündete Frau Brennemann noch, der Michael Lefknecht bekommt 2100,-€ für den Umweltschutz, und für den Rest hätte sie noch Verwendung?

wir halten zusammen, aber fragt nie nach Geld !

wenn auch einige ausgetreten sind, wir sind immer noch BI !

aber Zinkhüttenpark!!! BI

Beim Politischem Nachtgebet am 02.Mai in der Kreuzeskirche erzählte Herr Mattern etwas von Aufgelöster BI,- wann war das denn? gab es dazu eine Zusammenkunft? gab es dazu einen Mehrheitsbeschluss? Nein, auch wurde alles vom BI Geld angeschaffte wie Pavillon, Musik Lautsprecherbox  usw. zum Ende keine Bestandsaufnahme gemacht sondern alles einbehalten.

Wir BI Zinkhüttenpark feiern weiter ohne Sparschwein!!!

021 c (600x800)

ob auf der Wiese bei schönem Wetter,

dem Balkon bei schlechten Wetter

balkonfete (2)

oder im Winter im Keller

sparschwein

,- bei uns keine Preisliste-kein Sparschwein; wer kann bringt was mit, oder auch nicht, bezahlen muss niemand. 

 

Veröffentlicht unter Bürgerinitiative Zinkhüttenpark | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, BI Zinkhüttenplatz-Versammlung, 14.03.16,

Horst Niewrzol, Rad-Renn-Club Duisburg in neuen Händen

Neue Erreichbarkeit des Vereins welcher zur Zeit nur aus einem Renn Team besteht.

WWW. justfortheglory.de

rrc-buero-schreibtisch-geraeumt-1280x1075Den Schreibtisch räumen

rrc-fahne-220.10.16

Nach über 25 Jahren Vorstandsarbeit habe ich nun den Vorsitz wie den gesamt Verein in andere Hände übergeben. Das vergangene Jahr habe ich den Verein als Ehrenvorsitzender nur noch temporär geführt, bis nun alles in trockenen Tüchern war.

Einziger aber wichtigster Punkt bei letzter Versammlung war, die Entlastung des gesamt Vorstandes,- da musste auch das Finanzielle geregelt sein, und in den nächsten Tagen erfolgt die Übergabe aller Unterlagen.

2016-17-10-letzte-vorstand-sitzung-des-rrc-1280x96017-10-004-2-1280x960

v.l.: Horst Niewrzol/1. Vorsitzender Rad-Renn-Club Duisburg, Klaus Lauer/Mitbegründer, Gerd Klucken/Ehrenvorsitzender, Günter Linkert/Mitbegründer.
FOTO UND COPYRIGHT: HANNES KIRCHNER 09-11-2013

bei meinen Vorstandskollegen konnte ich mich für die langjährige gute Zusammenarbeit bedanken, aber in einem Jahr wird es ein Treffen geben mit allen Aktiven der letzten 30 Jahre.

In größerem Rahmen sowie 2013 bei unserem 50 Jährigem Vereins-Jubiläum

rrc2013-11rrc2013-12rrc2013-69

Im Rahmen der Siegerehrung des Zeitfahr-Cup

rrc2013-14rrc2013-13 rrc2013-45

Da gibt es noch einige aus der Gründerzeit von 1963 die zum 50. kamen.

wie Gerd Klucken, Günter Linkert, Klaus Lauer, Klaus Gottschalk und Hartmut Kastor

rrc-vors-kastor-3-648x8001984-3-960x1280

Vorstand und Trikot aus den 6Oer Jahren

rrc-1995-2-1024x623cci26072016_00001-2-739x1024

1998 Museum Ausstellungrrc-vors-klucken-horst-1997-3-800x665Horst mit Gerd Klucken

vorstandrrc-neu-2-1280x960 so ab 2010

mehrere Fahrer des RRC konnten sich mit dem Regenbogen Trikot schmücken.

1976-grunewald-h-krahe-g-klucken_548x808-2wm-foto-andre-31994-dl-ende-pokale-3-1024x738

z.B. Hans Krahe 1975 Welt-Cupsieger, Josef Pawlik 1990 Weltcup-Sieger, Andre Heinrich Weltmeister der Ärzte, und Horst Niewrzol

1990-31990-pawlik-3-727x10241990-em-horst-2-1280x1234

Auch als Veranstalter machte der RRC sich einen Namen über die Grenzen von NRW hinweg.

feld-2o10r-o-800x600bc-rennen-2-1024x768ehrenvorsitz

Große Amateur – Rennen, Provi-Radrennen oder die Ruhr-Olympiaden.

ro-2ro-ehrung-2-1024x768team-du-ro-3-1280x857

das hat mir immer Freude gemacht die Arbeit mit der Jugend.

pichoki-jd-2-1280x960-800x600tr3-2-1280x9601992-homer

 

 

Veröffentlicht unter Radsport Historie | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, Rad-Renn-Club Duisburg in neuen Händen

Horst Niewrzol, Saison 2011 Sportlerportrait Horst Niewrzol, von Sven Grothe

Der Weltmeister lässt bitten, und der Verband argwöhnt !

 nicht vielen in unserer Stadt ist er bekannt, eher bescheiden, sozusagen Gentlemen-like lebt und wirkt er. Der dreimalige Masters Zeitfahrweltmeister (Radsport) der Amateure, Horst Niewrzol. Diese und andere Titel hat er errungen in einem Alter in dem andere dem Leistungssport schon lange den Rücken kehrten.

Dabei kam der ,,Hamborner Jung“ wie er sich in seiner bescheidenen  Art gerne selber nennt eher auf ungewöhnliche Weise zu diesem Sport. Ursprünglich beheimatet im Fussball wurde Ende der 70er Jahre auch zünftig nach den Spielen gefeiert und so manch üppige Portion nebst Gerstenkaltschale verdrückt.

Dies ververfehlte seine Wirkung nicht und die Waage bescheinigte ihm gute 95 kg Lebendgewicht. Bis in geselliger Runde sein ehemaliger Trainer Hermann Arndt ihn mit den vier Worten provozierte ,,Man bist du Dick“ Da habe er den Schalter umgelegt und sich bewusst gemacht, dass beim Radfahren ordentlich Kalorien verbrannt werden.

Kurzehand erstand er für 650,-DM einen Halbrenner und fuhr im ersten Jahr 5000 km. Die ehemaligen Vereinskameraden frotzeln wann denn die erste Tour de France Teilnahme anstehe. Dies stachelte noch mehr an und so erhöhte er seine Kilometerleistung auf 10 000 km und legte sich professionelles Equipment zu.

Nach einem Jahr Training absolvierte er seine erste lange Tour, und die führte ihn am Rhein entlang bis Koblenz dann an der Mosel lang bis Wehlen zu ehemaligen Schluckspechten. Von Morgens bis Abends um 21.oo Uhr ca. 13 Stunden für 300 km damit war die Gesellenprüfung bestanden.

Von nun an nahm er auch an offiziellen Wettbewerben teil und steigerte seine  Leistung auf 23 ooo km und Professionalität, weiß Horst Niewrzol zu erzählen. Seine Vita zeichnet sich inzwischen durch über 230 Siege bei nationalen und internationalen Radrennen und Zeitfahren aus. Mit Podiumsplatzierungen bei EM sowie zwei Siegen im Deutschland-Cup und Giro de Romagne sind hier nur einige Eckpunkte zu nennen die Horst Niewrzol verbuchen kann.

Als Gegen-Ponton aus dem Provibereich kann da gerade Erik Zabel mit über 200 Siegen mithalten und der hat es nie zu Weltmeister-Ehren gebracht. Als wenn dieses nicht schon aussergewöhnlich genug wäre denkt er mit seinen jetzt 72 Jahren noch lange nicht daran die Hände in den Schoss zu legen. Die hat er nicht nur immer am Rennlenker, auch ist er ein unermüdlicher Arbeiter und Förderer des Radsports in unserer Region.

DUISBURG: Radsportstadt ! ?

  

Neben seinem Vorsitz bei der Fachschaft-Radsport im Stadtsportbund und dem Rad-Renn-Club Duisburg der immer wieder hervorragende Radsportler hervorbrachte stellte die Fachschaft seit Jahrzehnten immer ein schlagkräftiges Team zur Ruhr-Olympiade wo man 2006 den Sieger stellte.

Die Stadt Duisburg kann dank Horst Niewrzol und dem RRC ebenfalls auf Radsportliches Weltklasse Niveau zurückblicken. Mit den Cityrennen 2002 und 2004 um den Rennen um den ,,König Pilsener Preis“ wurden vom Ausrichtendem RRC Duisburg immer wieder Namhafte Elitefahrer verpflichtet wie Zabel, Aldag, Voigts  und Co. die in unserer Stadt um den Sieg sprinteten. Viele solcher Events stehen oder fallen mit dem öffentlichen Interesse.

 

Angesichts der jüngeren Skandale meint Niewrzol, den Sport an sich trifft keine Schuld, den es kommt darauf an was man daraus macht. Auch setzte er mit der Leitung der Mittwochs-Rennserie im Businesspark-Niederrhein Radsportliche Maßstäbe, und bot so den jungen Radsportlern die Möglichkeit auch unter der Woche die nötige Rennhärte für ihre  Wochenend Einsätze zu erwerben.

Historie, Vermächtnis an die Nachwelt !

seine Umtriebsamkeit geht allerdings noch weiter ! Geprägt durch seine lange sportliche Erfahrung wird viel interessantes, erlebtes und wissenswertes über den Radsport in liebevoller Kleinarbeit zusammen getragen. ,,Geschichten rund um den Radsport

 

heißt diese unter:  www.horstniewrzol.de veröffentliche Sammlung die mit ihren authentischen Illustrationen zum schmökern einlädt. (man muss vergangenes für die Zukunft retten so Niewrzol)  Ein Fundus mit historischem Wert der so manch betagten Radsport-Fan ins schwärmen geraten lässt und die jungen Pedal-Ritter unter uns in erstaunen versetzt. So wird zum Beispiel von der Ära der ,,Aschenbahn-Rennen“ berichtet oder von der Entwicklung der hiesigen Radsportvereine und vielem mehr.

Zeitfahrdisziplin als Leidenschaft, die leiden schafft !

   

seine ganze Leidenschaft gilt allerdings der Königsklasse des Radsports, sozusagen der Formeleins der Radsportler, dem Einzelzeitfahren. Hier organisiert er private Trainingstreffen auf dem Land, weit ab vom hektischem Verkehr . Hier hat man sich mit den ansässigen Landwirten arrangiert, und hier kann man an Wochenenden mächtig in die Pedale treten wo der Wind mächtig bläst so das die Oberschenkel vor Laktat brennen. So gilt der Duisburger-Zeitfahrcup nahe Raesfeld in der Spezialisten Szene schon als Institution.

Patron des Radsports über Stadtgrenzen hinaus!  

der Horst wie ihn alle respektvoll aber auch freundschaftlich nennen, hat hier für jeden Radsportler, vom Hobby bis Radamateur, ein offenes Ohr und wertvolle Tipps bei der Umsetzung zu noch mehr Professionalität und Geschwindigkeit.

Nicht umsonst kommen spitzen-Triathleten, Amateur Welt und Europameister sowie die schnellsten Fahrer aus der ganzen BDR und Nachbarländern gerne der Einladung zum DU-Zeitfahrcup nach. Hier wird das neueste Material getestet, gefachsimpelt oder der eine oder andere Trainingslauf gegeneinander ausgefahren um die daraus gewonnenen Erkenntnisse in offiziellen Wettbewerben erfolgreich einzusetzen.

Nicht nur eine sportliche Legende sondern ein Sportler zum anfassen eben, ohne Starallüren und Schnörkel. Für viel ist er dabei ein Idol, keiner von den Doping um-witterten hochgezüchteten Radstars die nach ihrer Karriere schon mit gesundheitlichen  Problemen  kämpfen. Dazu Horst Niewrzol: Wäre ich nicht immer sauber gefahren könnte ich meinem Körper heute nicht mehr diese Leistung abverlangen. So ist er in seinem Alter nicht nur Gesund sondern fährt machen jüngeren noch davon. Sein Herz gilt besonders der Jugend! bemängelt die leider verbreitete Bewegungarmut der heutigen ,,Computergeneration“. Dabei ist dieser Sport an der frischen Luft hervorragend für die heranwachsenden geeignet. „Er fordert ihnen Disziplin, Ausdauer sowie Geschicklichkeit und den nötigen Ehrgeiz ab, und schult nebenbei Fairness uns Charakter.

Offizielle drängen auf Unterlassung!!!  

Lizenzfahrer, Hobbyfahrer sowie der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) profitieren gleichermaßen, kann letzterer doch auf Sportler mit hervorrangenden Zeitfahr-Qualitäten aus unserer Region zurückgreifen. Immer wieder belegen Zeitfahrer des Duisburger-Zeitfahrcup`s auch bei BDR Veranstaltungen vorderste Plätze, ganz zu schweigen von ersten Plätzen bei den Weltmeisterschaften der Senioren.

Dem BDR allerdings ist soviel Privatinitiative anscheinend eher unheimlich. Gab es doch zuletzt den Hinweis vom Verband das man sich beim Radfahren ab Abwegen befände, und diese ungezwungene Ansammlung von Radfahrern ja nicht beim Verband angemeldet sei. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren das dieser wohl daran verdienen möchte sobald sich ein Sportler auf`s Fahrrad setzt, und sei es nur zu Trainingszwecken.

Bei allem Respekt, mit dieser Kunde beweisen BDR Verantwortliche wenig Fingerspitzengefühl und sind sich der Tragweite solcher Animositäten bei den Sportlern offensichtlich nicht bewusst! Zur Zeit ist es ohnehin nicht einfach in Betracht der vergangenen Dopingskandale im Provibereich für diesen Sport zu begeistern.

Der BDR hat sich auf die Fahnen geschrieben den Radsport zu fördern, wenn andere dies ebenfalls tun ist das nicht das selbe sondern eine Unverschämtheit“ Für den Regionalen Radsport ist eine friedliche Co-Existenz zweifelsfrei von Vorteil, um es Zeitgemäß auszudrücken: Eine klassische Win-Win Situation ! Bleibt zu hoffen das der Verband sich dessen besinnt und versöhnlich die Hand ausstreckt.

Text: Sven Grothe

Veröffentlicht unter Radsport Historie | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, Saison 2011 Sportlerportrait Horst Niewrzol, von Sven Grothe