Horst Niewrzol, on Tour Thyssen Hochhaus

Der Matena-Tunnel ist auf einer Seite zugeschüttet,- nur vorne an Tor 1; bleiben einige Meter offen, wo auch eine Gedenktafel errichtet wird möglicherweise auch ein kleines Museum. Aus diesem Grund suchte Thyssen Bilder aus dem Tunnel; Was liegt da näher als bei meinem Freund H,-J Meyer vom Hamborner-Verlag, vor zu sprechen er hat Unterlagen vom Schimmi-Tunnel aus älterer Zeit,- und ich liefere Bilder aus dem Tunnel ab 2012; wo ich viele Bilder gemacht habe.

ich habe auch noch Bilder mit den Straßenbahn-Schienen, die nun gesichert wurden, ebenso die Wandfliesen

die neuesten Bilder

Heute eine Einladung von Thyssen; auf das Dach des Hochhauses um Bilder zu machen

als Gastgeschenk bringe ich zur Erinnerung einige Bilder mit, als ein Teil des Daches weg geflogen ist.

leider keine so gute Sicht wegen des Wetterumschwungs, aber so bald es besser ist kann ich erneut hinauf.

meine Eintrittskarte

zu einer Führung bei Thyssen kann ich Max. 20 Personen mitnehmen

auf dieses hohe grüne Gebäude im Hintergrund können wir hochfahren, mit weitem Blick über den Rhein.

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, on Tour Thyssen Hochhaus

Horst on Tour mit OB Sören

die Karawane zieht weiter mit Sören Link, Pause bei Peter Pommes Fritten für alle gratis,- ich stehe gegenüber und mache Bilder

Uwe kommt mit schnellen Schritten zu mir rüber, dann auch Sören, wie Volker Mosblech und unser Vors. des Heimatverein, die fünfer Bande ist komplett

gewandelt wurde natürlich nicht wo es weh tut,- da habe ich dann einige hingeführt

SPÄTER ZUSAMMEN KUNFT MIT DEN NACHBARN

 

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst on Tour mit OB Sören

on Tour zum 2. Zeitfahren in Raesfeld

72 Teilnehmer beim zweiten Lauf, das bei herrlichem Sommertemperaturen von 28° zum Mittag

Strahlemann Andreas Niedrig; bekam heute seine Ehrung für seinen Gesamtsieg von 2017.

Aber auch in 2018 möchte er ganz vorne sein,- aber da ist ein großer Konkurrent mit Daniel Millow, der den ersten Lauf gewonnen hat. 

wie immer großer Andrang an Ullas Kuchentheke

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für on Tour zum 2. Zeitfahren in Raesfeld

Horst on TOUR; na´ TOUR

sitz auf mein kleiner Freund wir fahr´n on Tour!

Fahrrad fahr´n is wunderschön….

meint Christian Behrens

Muss´te kurz mal was besorgen oder dir nen Zehner borgen, willst von Wesel bis nach Moers, biste besser dran-ich schwörs,- wenn Du mit dem Fahrrad fährst so als ob du 17 wärst, lass das Auto einfach steh,n denn Fahrradfar,n ist wunderschön. Biste langsam am ferfetten, nur dein Ring ist noch zu retten, strotzt dein Blut vor Cholesterin, schreit dein Hirn nach Nikotin, gib nicht nach, und raff dich auf, schwing dich auf dein Fahrrad drauf, und- o Wunder du wirst sehn,n Fahrradfar,n ist wunderschön. Haste in der Stadt nach Stunden einen Parkplatz erst gefunden, biste ein gefundenen Fressen für die Politessen. Brachten sie dich oft in Fahrt, grüß sie nun galant vom Rad“ Wie schön Mädel,s Euch zu sehen. Fahrradfarn ist wunderschön. ! Plag dich öfter die Angina, schwärmst du lang schon für Bettina, haste mit der Frau kein Glück nur die Vieren kehr´n zurück, gib dir einen guten Rat, jeden Tag ne Fahrrad Fahrt. Fröhlich frisch und intensiv.. macht gesund und attraktiv, alle Frau,n werd,n auf dich steh,n denn Fahrradfarn macht wunderschön.! Sammels du in Flenburg Punkte, weil zu oft das Blitzlicht funkte, gabst du deinen Führerschein her, interessiert das doch kein Schwein mehr, wenn du auf dem Fahrrad trohnst, und dich damit selbst belohnst. Auf,m Fahrrad biste König, sei kein Trottel und verwöhn dich, mit der frischen Frühlingsluft, Vogelsang und Blumenduft, ob in Uedem oder Wesel, sei auf Draht mit deinem Esel, tritt für deine Ideale kräftig ein auf die Pedale, weit wird dich dein Radl bringen, Geist und Körper werden sich schwingen auf in ungeahnte Höh´n denn Fahrrad far`n is wunderschön!!  

 

Der Frühling war noch nicht da, am Wochenende sofort sommerliche Temperaturen: hier gibt es leckeren selbst gebackenen Kuchen

DIE FARBEN EXPLODIERTEN IN DER NATUR

 A3

WOHL DEM; DER DA NICHT DRAUF MUß

 bei Pepe im Mariental, wenn ich hier vorbei komme stehen die Kollegen auf der Matte, wissen das ich ihnen immer etwas frisches Gras rupfe.

heute eine Runde auf der schäl sick vom Rhein

WINTERSACHEN SIND IM SCHRANK

Die Tafel wird nicht mehr im Keller, sondern auf der Wiese gedeckt

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst on TOUR; na´ TOUR

Horst Niewrzol ,- Rundgang durch Marxloh

wer sagt denn sowas??? fragt der Chronist !!!

Pollmannkreuz im Wandel der Zeit: 1930er,-1960er und 1980er

das Pollmannkreuz war schon vor über 100 Jahren Drehpunkt, auch als es nur aus aus Feldwegen bestand die in Richtung Hamborn, Holten, Walsum, und Beeck führten

Klaus Krönke, unser Bürgermeister-Vertreter hat mich eingeladen zum Rundgang durch Marxloh.

Treffpunkt  Freitag 13. 04. 17:oo Uhr, Pollmann Apotheke,wo mich Klaus als Chronist vorstellte

hier war vorher die Gaststätte Meier, und von 1900-1904 das provisorische Rathaus eingerichtet, bis dann die Familie Hottelmann der Stadt Hamborn das Grundstück am heutigem Standpunkt Duisburger-Rathausstr. schenkte. Dieser Beitrag kam von mir, da Klaus die genauen Daten nicht kannte.

 hier haben wir ein Brautmoden-Geschäft besichtigt

aber wer sich nicht an die Spielregeln hält, hat schlechte Karten

wir sind aber auch in den Hinterhöfen gewesen, wo die Kontraste sehr groß sind,- hier Unrat in Mengen, einige Meter weiter Bemühungen zur Idylle.

Immobilien in dieser größen Ordnung werden für 70-80 Tausend Euronen verkauft;- dann für 7-9 € pro Qm vermietet an Flüchtlinge die, wenn das Geld weg ist vertrieben werden. Eine Einladung der PKK zum Tee nahmen wir gerne an, hier  trafen wir auch auf Siggi mit seiner Gruppe vom der Montagsdemo,- kommt ihr Montag??

AUF DER KÖ

Nach dem Besuch des Kurden Verein, ging Klaus Krönke mit seiner Gruppe der Gegenpartei einen Besuch abstatten, ich hingegen schlug einen andere Richtung ein.

bei meinem letzten Besuch trug Manfred noch Bart

Manfred Hofmann, wohnt nun schon 4-5 Jahre hier, aus Bruckhausen deportiert (Zwangsgeräumt im Rahmen des Grüngürtels) ihn darf ich ablichten, hasse watt zu schmoken für mich ??    

 Baustil um die Jahrhundertwende, an anderer Stelle wird modernisiert-. 

 wer erinnert sich schon noch an ,Im Brahm Brot´´ am Bebelplatz

nächster Rundgang bei Nacht

 

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol ,- Rundgang durch Marxloh

Horst Niewrzol, LVR-Niederrheinmuseum-Wesel

Vorhang auf für das neue LVR-Niederrheinmuseum Wesel

persöhnliche Einladung.

Da ich auch hier gerne mit Exponaten aus meinem Fundus aushelfen konnte, gehöre ich mal wieder zu den Prädestinierten Personen.

Hallo Herr Niewrzol,

Sie brauchen keine Einlasskarten. Sie sind ja eingeladen, und sind persönlich bekannt. Sollte ich Sie nicht erspähen, melden Sie sich bitte einfach an der Kasse, die Damen werden Ihnen dann sagen, wo die Eröffnung stattfindet. Ich freue mich, Sie morgen in Wesel begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Ohl M.A.

Wissenschaftlicher Referent 

LVR-Niederrheinmuseum Wesel, vormals Preißenmuseum

ein Tag reicht nicht um alles zu besichtigen; aber heute geht es ja hauptsächlich um die Fahrrad-Ausstellung,

Meine Exponate konnte man in mehreren Räumen sehen

Radteile-Auszeichnungen, aber auch ein Trikot aus meiner Weseler Zeit in den 8o ern; Das Hochrad hinter Glas damit keiner aufzusteigen versucht

aber auch die Fahne der Hamborner Rennfahrer von 1925

begehrt meine Krawatte, Bürgermeister a.D. aus Essen die muss ich haben, habe ich noch nie gesehen.  

ab Montag für alle geöffnet

Veröffentlicht unter Heimatverein-Hamborn, Radsport Historie | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, LVR-Niederrheinmuseum-Wesel

RuhrPott-TOUR die dritte

Auch die dritte Auflage des Rennens um den Franz-Lenze-Platz fand bei Sommerlichen Temperaturen statt  

es ist herrlich es ist fein nur als Zuschauer dabei zu sein

auch die Hobbyfahrer hatten ihre Fans dabei

Viel Spaß gab bei den mit den Kleinen auf ihren Laufrädern

wer bei der Stadtmeisterschaft eine der begehrten Auszeichnungen erringen wollte, musste über 40 kmh/h fahren

hier siegte Marcel Firmaniak vor Kai Miebach und Bastian Dick

auch gab es die obligatorischen Siegertrikots, wo mir der Vors. des Stadtsportbundes Reiner Bischoff zur Seite stand.

wer dann beim Elite-Rennen auf,s Treppchen wollte der musste deutlich mehr Watt aufs Pedal drücken hier wurde der Durchschnitt auf 46 km/h erhöht

 unter den vielen Fahrern aber auch alte Bekannte,- wie Lukas Liss er war als Junior bei uns in Duisburg beider Ruhr Olympiade, nun schon Deutscher und Weltmeister, aber auch einige von meinen früheren Schützlingen haben es weiter gebracht z.B. Andre Kahrger nun Spitzenfahrer beim Team Just for de Glory. Jan Niklas Jünger kam aus Aachen angereist.

 

Veröffentlicht unter Radsport Historie | Kommentare deaktiviert für RuhrPott-TOUR die dritte

Horst Niewrzol,1993 Sieger Mittelmeer-Rundfahrt (Italien)

Mein schönstes Erlebnis, und Ergebnis in Italien war der Rundfahrt-Sieg  zu Ostern, vor 25 Jahren, am 04. April.

Wenn ich mal so gar keine Lust habe zu trainieren, dann schau ich mir alte Bilder, Ergebnisse und Erfolge an, und dann setzt sich wieder der Positivismus durch

Ja, ist das auch schon 25 Jahre her ?

 Die Vorbereitung

italo_

Vor dem Preis haben die Götter den Schweiß gesetzt, und sich immer wieder Disziplinieren das ist der wichtigste Faktor für sportliche Leistung das heißt nach der Saison ist vor der Saison, also nach kurzer Pause ein Neubeginn. Bei Schnee Crossreifen aufziehen und ab in den Wald, oder zum Rhein die Böschung hinauf und hinunter. Danach ins warme Schwimmbad. Im Schwarzwald Krafttraining viele lange Berge bei wenigen Grad über Plus. In den Osterferien nach Italien Cesenatico, oder Riccione endlich  Sonne.

 

1.Platz beim Bergzeitfahren, nach San Marino  san marino_768x1280

1. Platz  Einzelzeitfahren, ohne Zeitfahrrad ozfl_955x800

2x erster bei Rennen. bares-lira_ bares gab es noch dazu in Lira

Ich hatte mich bei einem Freund im Club angemeldet und so seit 1989 auch eine Italienische Lizenz,- bis 1999                                                                           CCF09012013_00000_1280x7391. lizenz 1989

lizenzCCF06112015_00004CCF06112015_00004 (2)

bei einem  Cappuccino im Pantani Fan Club Cafe sehe die Ausschreibung einer Rundfahrt, und melde mich sofort an,- aber kein anderer aus unserer Gruppe wollte so früh aus den Federn. Sonntags 8 Uhr Start,- ohne Frühstück bin ich zum Start. Ich knabbere noch an einem Riegel, da fällt schon der Startschuss. links und rechts rasen die an mir vorbei, und ich bemühe mich den Riegel zu verputzen. So 100 Fahrer sind wohl schon vorbei, bevor ich richtig in Schwung komme. Der Kurs verläuft Teilweise auf der Nove Colli Strecke wo Jährlich bis zu 12 000 Fahrer am Start sind. Früh kommt der erste Berg, und ich falle noch weiter zurück habe die Woche viel gemacht, und die Beine wollen noch nicht.

Das Rennen      (Rotkäpchen-Horst)

Ich fahre nun mit großem Blatt am Berg, muß den Rest Laktat rauspressen. Und dann läuft es,- ich lass die Scheibe stehen, und dann nur noch linke Seite Überholspur. Nun wird eingesammelt Fahrer um Fahrer, Gruppe um Gruppe, denn die sind alle zu schnell angegangen. Bei mir zahlt sich der Trainingsumfang aus habe ich doch schon 7000 Km in den Beinen. Nun fahre ich einige Zeit allein, und bin froh wieder eine Gruppe zu sehen denn mehr Augen sehen auch besser die Richtungspfeile. Dann eine Abfahrt 20% oh wie schön aber nicht lange nach 500 m Bremsen quietschen lautes Geschrei ich fahre nach vorne oh je die Strasse ist zu Ende nur noch Acker. Da hat wieder jemand die Richtungspfeile verstellt.

Ich drehe sofort und stemme mich gegen den Berg ein Blick nach oben, und ich sehe mehrere Gruppen vorbeifahren. Ich bin der erste oben lege die Scheibe auf und nun hinterher noch mal die ganzen Gruppen überholen. Die nächste Stunde brauche ich nicht aufzupassen denn ständig sehe ich Fahrer vor mir. In einer Gegensteigung scheinen 50 Fahrer zu stehen aber als ich näher komme, merke ich den giftigen Anstieg. Ich habe noch das große Blatt drauf, und fahre 50 Tritte im stehen dann 50 Tritte sitzend sehr Raumgreifend, und an der Kuppe habe ich den letzten eingetütet. Hier oben auf dem Plateau weht der Wind kräftig von der Seite hier werde ich die Jungens mal auf die Kante nehmen wie bei Köln-Schuld.

Die Entscheidung,  man muss das Unmögliche wollen, um das Mögliche zu erreichen.

Ganz rechts fast Grasnarbe und Zeitfahr-Position fahre ich ca. 1 km mit höchstem Speed ein Blick zurück, schon allein alle abgehängt. Nun gut aufpassen keine Richtungsänderung verpassen, jeden Baum einscannen wo sind Pfeile aber auch weiter schnell sein. Dann wieder eine Gruppe von vier Fahrern vor mir mit Nummern dann gehören sie dazu, auch wenn sie nebeneinander fahren. Ich habe richtig gute Beine also nicht aufhalten sondern vorbei mit großem Gang. Kurz umdrehen aha die haben sich eingereiht wollen mich einholen. (aber das will ich nicht) Es sollen 93 km sein mein Tacho zeigt 80 km an also nicht mehr so weit zum Ziel.

1993,-und tschüß1993,-und tschüß (2)                                                                                      ein harter Antritt,- und tschüss Freunde ich muss nach Hause.

Ein Blick nach hinten zeigt mir die Gruppe ist auseinander geflogen.

Ich habe keine Ahnung an welcher Position ich liege ein Blick zurück zeigt mir die haben noch nicht aufgegeben. Neben mir ein Motorrad macht Fotos ich schau zurück aber näher rücken die Verfolger nicht heran. Eine rechts Kurve ich höre Musik 300 m vor mir ein Banner über die Strasse gespannt Arrivo (Ankunft) rechts und links Zuschauer Applaus aber für welchen Platz ??? Ich fahre durch Ziel die Stimme des Ansagers dröhnt mir in den Ohren so fahre ich bis zu meinem Auto. Wasserkanister raus und abwaschen um mich herum ein Haufen Leute schreien il Primo, il Primo (der Erste) mir wird kalt dann heiß  sollte ich das Ding abgeschossen haben?

Die Ehrung, Marco Pantani schreibt mir ein Autogramm in meine Italienische-Lizenz, die ich seit 1990 habe.

pantani_

Ich kann mich kaum umziehen jeder zerrt an mir herum dann mit Eskorte zur Pizzeria und hoch aufs Podest ganz oben. Erst ein Trikot der Pizzeria in Azur, dann das Sieger-Trikot der Provincia Emilia Romagna. Ein Riesen-Pokal,  desweiteren ein Schinken und einige Kannen Wein aus der Region. Dann Paste bis zum abwinken gratis. Als ich Nachmittags ins Hotel zurück komme, sind alle von den Socken. (es wollte ja keiner früh aufstehen von den Nüssen)

Hotel1993 Sieger ItalienMein neuer Müsing hat sich bewährt und auch das neue STI System von Shimano. /Bremsschalthebel) Nun noch alles im Tagebuch verewigen, ( das mache ich immer und überall, weil man nicht alles behalten kann) irgendwann werde ich mal alles nachlesen wollen oder es veröffentlichen. (so wie jetzt)

1993  die Fortsetzung, aus Italien zurück

die zweite Wertung im Bezirks-Cup steht an das Bergzeitfahren in E,-Werden die berüchtigte ,,Pauline“ ist zu bezwingen. Die erste Wertung war das Eröffnungs-Rennen in Du-Rheinhausen, daß hatte ich schon am 13. März gewonnen. Auch das Bergfahren gewinne ich in meiner Klasse. In Hamburg und Bremen Platz 2 im Zeitf. Formel ,,L“ in Duisburg 1. Zeitf.-Stadtmeisterschaft, 1 Runde -Homer Zeit: 24:14 Min.dann Bez. Meisterschaft Strasse in Oberhausen Gew. Gebiet Lipperfeld. Ich gewinne meine Klasse das ist auch der ges. Sieg im Bez.-Cup 93. In Wolfsburg und Warendorf 2. Platz Zeitf. dann DM in Rheinzabern ich quäle bis zum Ende über den Kurs null Chanche. Nun werde ich meinen neuen Trek Karbon einfahren mit 9 fach STI. Dann Six Days in Neustadt Aisch,- nach Rennen, Bergfahren und Zeitfahren ges. zweiter, in Belgien Platz sechs im Zeitfahren.

 

 

Paarzeitfahren Bez. Meisterschaft,- 2x 17,4 Km  Homer-Runde mit Michael Sommer Bestzeit aller Klassen: 47:33 Min.   Auch das Einzelzeitfahren 2x Homer-Runde gewinne ich, Zeit: 48:26 Min. ( Oparekord-Horst 54 Jahre) dann in Wiesbaden ZF Platz 5. Mit einem Kollegen aus Nürnberg mache ich Paarzeitf. in Trento-Italien nach zweimal Plattfuß Platz 11. dann RTF auf dem Nürburgring als Abschluss.  In Duisburg werde ich wieder Radsportler des Jahres.

Veröffentlicht unter Radsport Historie, Wettkämpfe | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol,1993 Sieger Mittelmeer-Rundfahrt (Italien)

Horst an Ostern ,,Touren“

 ein Beinling ist liegen geblieben

5° und leichter Regen beim ersten Zeitfahren 2018, nix für warm Duscher

Ergebnisse und Platzierungen auf der HP Zeitfahrcup

am Samstag bei schönem Wetter nach Kettwig

 

Veröffentlicht unter Horst on TOUR, Zeitfahren | Kommentare deaktiviert für Horst an Ostern ,,Touren“

Horst Niewrzol, Fotos aller Zeitfahr-Cup Sieger ab 1993

DER BEGINN   Sieger1993CCF28052015_00000die ersten Sieger 1993

Das erste Zeitfahrens der Senioren fand am 4.9.93 bei Büskesheide (Homerrunde) über eine Länge von 17,2 km statt.
Die Ergebnisse des ersten Zeitfahrens:
Platzierung Altersklasse Name Verein Zeit
1 Senioren 1 Hülser, W. Dinslaken 25:55
2 Senioren 1 Kalk, B. Mülheim 25:56
3 Senioren 1 Sobotta, G. Dinslaken 28:12
4 Senioren 1 Domenico, Mario Dinslaken 29:32
1 Senioren 2 Niewrzol, Horst DU 09 25:45
2 Senioren 2 Zaksek, G. Bocholt 26:55
3 Senioren 2 Buttler, R. Dinslaken 29:32
4 Senioren 2 Witthaus, W. Dinslaken 31:38
5 Senioren 2 Zaksek, F. Dinslaken 32:49
Gesamtergebnis 1993
Platz AK Name Vorname Verein 1 2 3 4 5 6 7 Gesamt
1 Sen.1 Kalk Burkhard Mülheim 15 25 20 17 25 25 25 152
2 Sen.1 Hülser Wielfried Dinslaken 20 25 20 20 20 20 125
3 Sen.1 Pomeniko Mario Dinslaken 17 15 15 15 17 17 17 113
4 Sen.1 Stammeier Peter DU-09 14 17 17 25 73
5 Sen.1 Linkert Günter DU-09 25 25
6 Sen.1 Primitz Rudi ASVDU 13 14 27
7 Sen.1 Spill Udo Oberhausen 12 13 25
8 Sen.1 Witthaus Walter Dinslaken 9 14 23
9 Sen.1 Ramthor Heinz DU-09 11 11
10 Sen.1 Lawnizak Horst Dinslaken 10 10
11 Sen.1 Funke  Wolle Essen 20 20
12 Sen.1 Rosenfeld Bocholt 14 14
13 Sen.1 Zirns Essen 13 13
1 Sen.2 Niewrzol Horst DU-09 20 25 25 14 25 25 25 159
2 Sen.2 Zaksek Günter Bocholt 25 11 20 17 17 20 20 130
3 Sen.2 Buttler Robert Dinslaken 15 12 14 13 15 17 17 103
4 Sen.2 Strauß Harald Mülheim 17 20 17 15 20 89
5 Sen.2 Sabotta Georg Dinslaken 10 15 15 40
6 Sen.2 Radstag Hans Bocholt 25 25
7 Sen.2 Runge Manfred Essen 20 20
8 Sen.2 Hülsmann Alfred Dinsl. 17 17
9 Sen.2 Bader Walter RRC-DU 15 15
10 Sen.2 Kellenter Dieter Kleve 14 14
11 Sen.2 Lissek Günter Eintr.DU 13 13

cup 1997 (2) 1997 Cup-TrikotsCCF28052015_00000 (2)

cup Hose (2)IG cup 93 IG Zeitfahrcup 93

neue Kollektion 2015 ist fertig

Fabian Schäfer 2010 (2)

links Fabian Schäfer,2010- re. Werner Robrecht, 2010

alle im triko (2009)Dominik Paß 2009

links Manfred Nowak, + 2011- Christiane Brökelschen

links Verena,2008 +2010+,2012, re. Nicole Markenbeck 2008

                                        links Jens Folgmann, Christina Utsch 2007-Anton Vehovar 2007-08

li, Peter Kossel 2006 – re. Frank Lingnau,2006+13

 Manni (2)

2007,Hubertus Hunnenbart,- ManfredNepp

                           2004-05-06 links Peter Reis,- mi. Brigitte Paashaus, 2005 + Milos Buncic

links Anne Keil-Stambula,-Walter Pankalla 2002,-Peter Schiefbahn,2001

links Manfred Nepp,+2012,-  re. Rekord-Sieger Walter Möhl, +2011,12,13,14,= 10x

                                    links Dieter Hofmann, Dieter Roters – Ulrike Mohr

von li. Anne Paolo- Andre

Peter Stammeyernepp manniManfred Nepp

 links Werner Nowakowski, Uli,-  re. Horst + 2011, 2014, = 9 x

 

1993, + 1995   links Burghard Kalk,  1997 Ulla Papadopolous

s

links Manfred Folwacny, 1997,98 + 2000,-re. Thomas Beckhoff,1997

Montag, 25. Mai 2015 22:18:56 DMC-LX3 nicht verwendet 6,8 mm 1/500 2,8 80|hardcopy|2015/05/25 22:22:09 Micky MICKYBOOKII

links Kai Hinskes 1998,- re. Michael Graben 2011-16

Jens Cupsieger (2)2007, 08.- 09. + 2010Horst-Zeitfahrcup2011-Ehrung

Jens Folgmann

OLYMPUS DIGITAL CAMERASieger,2013009 (2)

li. Hilde Kaß 2009,- re. Andrea Stein, 2013

2011, Christiane Brökelschen (2)Angelika (2)janny

2011,-links, Christiane Brökelschen, mi. Angelika von Speicher,- re. Janny Kleinjanns

millovMontag, 25. Mai 2015 22:19:14 DMC-LX3 nicht verwendet 7,4 mm 1/400 3,5 80|hardcopy|2015/05/25 22:22:09 Micky MICKYBOOKII 2012,,Verena Grothe, Janny Kleinjans, Angelika von Speicher, links Daniel Millow, re. Michael Graben, Norbert Thomauske, Manfred Nepp, Walter Möhl, Jan van Boxtel, Roel Defauwes

kai sieger 2013 (2)sieger2013

li. Kai  Kukielka, 2010, 2011,2013,- Jan van Boxtel 2012, 

2013- Anika Marquardt, Beate Pelani, Andrea Stein, Frank Lingnau, Michael Graben, Heiko Reski, Walter Möhl, Jürgen Schlitzkus, Jan van Boxtel, Kai Kukielka

Jürgen Schlitzkus, (2)1993-2014,9x Horst

2014,-Walter Möhl, Rekordsieger 10x -, Jürgen Schlitzkus, KatjaWehmeier, Felix Nobbe,. Michael Graben- Heiko Reski- Walter Möhl-Jürgen Schlitzkus- 

 2015

Jessika Jankowski,- Katja Wehmeier,-Felix Nobbe,-Stefan Slagelambers,- Michael Graben,-Heinz Schummer,- Jürgen Schlitzkus.

2016, 

 

Heinz Schummer 2016-Lisa Brömmel, Spoek Robert,-Thomas Ee,-Walter Möhl-Jürgen Schlitzkus

Alterswertung Andreas Lentfort

 2017, Sieger M 2,- WM Remco Grasmann NL

 2017-Claudia Eich Lammering Heinz Schummer,- Andreas Niedrig,- Remco Grasmann-Christoph Uplawski-Walter Möhl

Anika Marquardt 

Veröffentlicht unter Radsport Historie, Zeitfahren | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, Fotos aller Zeitfahr-Cup Sieger ab 1993

Horst Niewrzol – 1993-2018-Zeitfahr-Cup-Geschichte

Morgen am 01. April starten wir in die 26. Saison

25 Jahre-Cup (924x1280)2017

 1993 beim Landessportbund eingetragen als ,,Sport mit Älteren“

HEUTE als IG -Interessengemeinschaft 

 

     

Auf der Homepage,- Zeitfahrcup ist der Anfang 1993 schon erwähnt unter Historie  ( der Bez.-Cup war nur für Jugend bis Eliteklasse für den Bez. rechter Niederrhein. Auf initiative von mir wurden 2 Senioren Klassen eingeführt, für die ich auch verantwortlich war, und auch die Pokale stiftete.)

Den weiteren Werdegang des Cups werde ich nun hier weiter vervollständigen. 1996 war die letzte BDR Veranstaltung der ,,L“ Wertung. (Horst Niewrzol Bundessieger Senioren 2 )

Da weiterhin großes Interesse am Zeitfahren bestand, rief Horst Niewrzol privat den Senioren-Cup in Leben. Bis 1997 Senioren-Cup, 1998 Damen und Senioren-Cup, nun Trainings-Zeitfahr-CUP. Alles hat sich gewandelt das Material und die Trainingsmethoden sind Professioneller geworden. Dadurch werden auch viel höhere Geschwindigkeiten im Durchschnitt bei allen Teilnehmern erreicht, und die Teilnehmerzahlen sind erheblich gestiegen. Erst Anfang 1990 wurden die so genannten Büffelhorn Lenker erlaubt, und die Disc Scheiben.

( Rekordentwicklung auf HP Zeitfahrcup)

    der erste Film vom Zeitfahren noch ohne Armauflage, wurde 1990 am 9. Mai mit Super 8 gedreht später habe ich das auf Video gebracht.  (Zeitfahren Mariental you tube) Es war die erste Duisburger-Stadtmeisterschaft im Zeitfahren ,,Ort Mariental eine Runde 13 km meine Zeit 38:02 Min. für zwei Runden = 41 km/h nur ein Amateur war schneller (Video zu sehen youtube Zeitfahren Mariental 1990 – 1. Duisburger Stadtmeisterschaft Mariental 1990

Ich bin in diesem Jahr 1990 als Trainer zum RSV Duisburg 09 von Heinz Geiling geholt worden, und habe für alle ungewohnt und unbekannt sofort das Zeitfahren eingeführt.

Heute ist der Trainings-Zeitfahrcup aus der Zeitfahr-Szene nicht mehr wegzudenken. Einzelzeitfahren ist die Krone des Radsports, und der Trainigs-CUP hat einen fundierten Platz auch über die Grenzen NRWs hinaus in 2018 geht der CUP in die 26. SAISON, und ist inzwischen eine kleine WM

Viele nutzen den  Zeitfahr-Trainings-Cup, als Vorbereitung zu internationalen Wettkämpfen wie die Weltmeisterschaften.

2017 ein weiterer Weltmeister aus unseren Reihen,- Remco Grasmann aus Holland

 in den ersten Jahren hielt sich die Teilnehmerzahl noch in Grenzen. Bei den Senioren 1 wie Senioren 2 cic. 6-10 Teilnehmer. 1997 Finanzierte uns ein Sponsor teilweise neue Trikots und ZF Anzüge, so konnten wir uns in einem Einheitlichen Erscheinungsbild präsentieren.(Es gibt sie noch!)

Kai Kukielka-und Horst  Horst am Start mit neuem Merxck-Rad, 1996, und neuen Cup-Zeitfahr-Anzug

das 26″ Vorderrad war noch erlaubt bis zum Millennium-Jahr. Der Schalthebel war meist noch am Rahmen montiert. Gefahren wurde der gleiche Kurs wie Heute (Homer Runde), aber auch verlängert 23 km eine Runde. Desweiteren gab es zwei Strecken im Mariental, und eine am Rhein.  

  mein erster großer Sieg, Europa-Meister Paarzeitfahren in Freiburg 1990

weitere Erfolge reihen sich an, wie in England 1994-95.96,-und Östereich. 1994

links, Vladimier Gottfried,-re. Manfred Nepp; mehrfache Weltmeister

Jens Volkmann,  Hattrick in St. Johann

Andre Heinrich bei den Ärzten-Weltmeister

bei Feuerwehr Christian Schneider in Kanada

   hier einige Schmuckstücke dieser Zeit,- re. in blau das Weltrekordrad von Francesco Moser

  

Opa und Enkel  

  

Die Sieger wurden nur in Senioren 1 bis 50 Jahre, und Senioren 2 über 50 Jahre ermittelt.

ab 1995 eine Seniorenklasse über 60 Jahre dazu, ab 1997 eine Damenklasse.

 

HP Zeitfahrcup-alle Sieger- google Bez.-Cup ab 1995 Sieger Sen.1 2 3

    Andre Kahrger Jg.

  horst 1988

 Michael Sommer

Anfang der 90er die ersten tollen ZF-Räder von FES . 1993 ging es bei uns mit den Karbon-Rahmen los, ich habe mir Karbon-Rennräder zum ZF umgebaut Trek rot weis das erste, das nächste Weinrot. 

                       

li.Rad zwei Scheiben, vom Olympiasieger Christian Meyer mein Partner beim Europacup

   

  

  

  

    Zeitnehmer Bodo

                                               ein Hagelschauer im Sommer

    

 

   Peter Reis 

 

    Peter Stammeyer,1994

  Peter Schiffbahn

 Manfred Nepp

 Utsch

 

   Hunnenbart

  

 li. Walter Möhl,- re. Harry Runge

  li. Sven Amenda,- re. Bodo Kalveram

    Jens Folgmann, Weltmeister in St. Johann 2007

    Manfred Nowak

Mittlerweile gibt es zehn Kategorien drei Damen, eine Elite, eine Jugend und fünf Master Klassen.

  Verena Grothe Kai Kukielka

bis 2010 die meisten Cup gesamt Siege, Jörg Tischler 7 x, Manfred Nepp 7 x, Horst Niewrzol 7 x /alle Sieger-Namen nachzulesen HP Zeitfahrcup kleine WM alle Sieger

    Milos Buncic

  

Frank Lingnau

    Anton Vehovar

  

Horst Niewrzol-Francesco Moser

  

    Hilde Kaß-Jens Folgmann

Da kannst du dir zehn Kleeblätter, Armreifen oder 250 gr.Gold um den Hals hängen mit Glück allein gewinnt man keinen Blumentopf da mußt du auch die Saison über gesund bleiben. Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nix. Ein wenig rechnen schadet auch nichts denn Punkte kann man bis zum Ende ergattern.( einige haben sich schon verrechnet)

   Manfred Nowak 2010

 SIEGERLISTE ZEITFAHR-CUP 20011-2012  auf HP Zeitfahrcup

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Radsport Historie, Zeitfahren | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol – 1993-2018-Zeitfahr-Cup-Geschichte

Horst on Tour

BUSINESSPARK

Asterlagen,-Oestrum,-Trompet, wann kommse hier schon mal lang???

Zimmerleute auf der Wanderschaft

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst on Tour

Horst Niewrzol, eine kleine Geschichte um,s radeln

Ein Loblied auf den Drahtesel, der weder Benzin noch Heu frisst. 

Radfahren ist ,,in“ und, man will sportlich fahren. Leichtes Material, am  liebsten alles aus Carbon,- Rennlenker, 20 Gänge. Anfänger genießen das subtile Spiel mit der Schaltung, welche ja in den Bremsgriffen integriert ist, so muss man die Hand nicht mehr vom Lenker nehmen beim schalten, was das fahren am Berg erleichtert. Radfahren ist zu einem ganz anderem Gefühl geworden,

70 +

darf doch auch Opa es genießen, denn es gibt doch kein Alterslimit. In Deutschland ist man noch nicht da, wo die NL, Frankreich, GB oder Italien schon ist,- da ist radeln eine Religion.

In D-land ist man da noch lange nicht angekommen, da wird z. B. der Weg zur Arbeit oder Schule nicht gefördert, obwohl es bei steigender Umweltbelastung, steigenden Benzinpreisen vernünftiger denn je wäre. Die Straßen um die Schulen sind verstopft weil auch jeder allein anreist, das Auto wird auch für kleinere Einkäufe aus der Garage geholt. 

Auch die Hausfrau mit stolzem Matronengewicht könnte so aus eigener Kraft auf zwei Rädern vorwärts kommen.

Auch wenn bei uns schon Millionen radeln, sind wir weit entfernt von anderen Nationen. Aber viele machen auch ,,Jogging“ es ist Erdgebunden etwas Reptilien haftes,-

Radfahren ist beinahe wie fliegen, und für jeden kleinsten Aufstieg bekommst du eine Abfahrt geschenkt.

Frühlingsfreuden,- wenn dann das Rad aus dem Keller gezogen wird. Frühjahrsputz ist, wenn dann die Kette lautlos über die Ritzel springt – die Messerspeichen in der Sonne blitzen.

Dann heißt es auch wieder auf rücksichtslose Abgasstinker aufpassen, da die immer meinen die Strasse gepachtet zu haben.

 

Wer nicht selber radelt, zollt dem Radler keinen Respekt, also schnell hinaus auf,s Land. Da bietet sich der Niederrhein besonders an.

Wer nicht gerne allein radeltkann  beim ADFC  Gleichgesinnte treffen, auch bieten einige Vereine RTF ;s an.   

Nachdem ich meine sportliche Laufbahn beendet habe,  genieße ich nun die  Ausfahrten im moderatem Tempo  

Meine Vorliebe ist der Niederrhein, und Umgebung, wo jeder seine Strecken weg vom Verkehr finden kann. Wenn ich z.B. von Hamborn starte, sind es 7 km bis zur Walsumer-Fähre, hier kann man für 2 Euronen übersetzen. Alternativ durch die Rheinaue oder auf dem Rheindamm über Voerde nach Götterswickerhamm. Auch hier die Auswahl für die flotten die Straße oder auf dem Rheindamm bis Wesel ca. 30 km. Hier über die Lippebrücke, und gleich links könnte man zurück,- oder über neue Rheinbrücke  hier links auf den Rheindamm. Von hier können verschiedene Wege genommen werden, um z.B. nach Orsoy zur Fähre, oder weiter über Homberg zurück zu kommen,- ca.65 km.

Von Wesel kann man den Rhein weiter bis Rees, oder Ostwärts über Hünxe oder Gahlen.    

Erster Test an kleinen Hügeln,- die Schinken brennen, die Lunge rasselt und der Puls schnellt in die Höhe. es wird noch einige Ausfahrten dauern bis der runde Tritt da ist.

Windschatten

Zwei Radler überholen mich, und unterhalten sich entspannt, während ich statt zu grüßen nur noch nicken kann. Mutig klemme ich mich dahinter um in den Windschatten zu kommen. Ich werde bemerkt oh, bravo willst du mitfahren Opa?, um Luft zu sparen nicke ich wiederholt. Sie erhöhen das Tempo, ich hätte es wissen müssen, das es noch nicht reicht hätte es besser nicht getan, meine Zunge hängt fast in der Kette.

Den nächsten Hügel könnte ich umfahren, aber der Ehrgeiz, zu spät nach 100 m denke ich zu stehen, von den beiden ist nicht,s mehr zu sehen,- ich könnte zurück fahren, stemme mich dann aber doch gegen den Berg, es könnte aussehen wie eine billige Flucht. Also weiter mit schwerem Tritt und rasselnder Lunge, da es bald geschafft ist,

Schweißspur

wahrscheinlich ziehe ich eine Schweißspur hinter mir her, kann mich nicht mehr umdrehen würde wohl abstürzen. Im kleinsten Gang krieche ich über die Kuppe zur nächsten Kneipe.

Eine Stunde sitze ich regungslos, nur das Spezi in meiner Hand wackelt wie ein Kuhschwanz,- ich habe fertig.

Man kann aber auch sogenannte Landmarken anfahren-besichtigen. Da wären der Landschaftspark DU-Nord, die 6 Seenplatte im DU-Süden, Tiger and Turtle usw.

Alles begann vor gut 200 Jahren,  als der Forstmeister Karl Freiherr Drais von Sauerbronn 1817 seine Laufmaschine vorstellte. 

aber das ist eine lange Geschichte.

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, eine kleine Geschichte um,s radeln

Horst on Tour am Niederrhein

Flirt mit dem Schwan

 

fünf besetzte Nester habe ich schon entdeckt

 

Veröffentlicht unter Horst on TOUR | Kommentare deaktiviert für Horst on Tour am Niederrhein

Horst Niewrzol Hamborner Wappen für den Heimatverein

Stadtwappen – Der Hamborner Löwe brüllt immer noch

Foto: Archiv Hamborner Verlag

Robert Bosch mit Rad 1901. Schulbau 1927-29, – aus der Festschrift

Schulfenster

 Hamborner Wappen stammtFreiherr von der Horst.

Ursprünglich handelte es sich um ein Familienwappen. Es stammt von der Familie von der Horst. Freiherr von der Horst leitete die Hamborner Abtei von 1782 bis 1790. Daher kam die Beziehung zu dieser Stadt.

  • Als Hamborn 1900 zur Bürgermeisterei erhoben wurde, wählte man das von-der-Horstsche-Wappen als Gemeindewappen: Roter Löwe vor grün-weißem Hintergrund. Im Laufe der Jahre wurde der Löwe etwas abgewandelt.
  • das Wappen am Hamborner Rathaus, Der Löwe im Wappen wurde sehr gerne und oft benutzt, als Zeichen der Kraft und Stärke.
Veröffentlicht unter Heimatverein-Hamborn | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol Hamborner Wappen für den Heimatverein

Horst Niewrzol 1. Vors. 1993, Fachschaft-Radsport im Stadtsportbund Duisburg

Ins 26. Jahr

na gut eigentlich sollte das 25 jährige  das letzte Jahr sein, aber nun erst einmal mache ich es weiter für drei Jahre, bin dann 82 dann schaun wir mal. 

1993 habe ich das Amt des 1.Vorsitzenden der Fachschaft-Radsport im Stadtsportbund von Rudi Gollan RRC übernommen. Auch war ich 1993 zum 2. Vorsitzenden beim RSV Duisburg 09 gewählt worden, zu dem mich Heinz Geiling 1990 als Trainer geholt hatte um mit der neuen jungen Mannschaft zu trainieren. Sportlich ging es voran zwei Fahrer stiegen in die Elite A auf einer wurde B Fahrer. Aber es gab zu viele Querelen im Verein und so verließen die Rennfahrer mit mir den Club, und geschlossen gingen wir zum Rad-Renn-Club Duisburg.

Waren früher zu Fachschaft-Versammlungen 4-5 Leute erschienen, so hatte ich 26-30 Vereinsvertreter bei meiner Versammlung. Hier wurden u.a. neue Regularien zur Ermittlung der Stadtmeisterschaft beschlossen.

es sind noch alle Dokumente vorhanden

fortan präsentierte sich die Fachschaft jährlich auf de König Str.

Fachschaft Radsport bei der Ruhr-Olympiade immer gut vertreten, 2007 stellte Duisburg in Hagen bei der RO den Sieger beim Radrennen.

in jedem Jahr richtet die Fachschaft die Duisburger Stadtmeisterschaft aus.

am Berg, beim Einzelzeitfahren, Mountenbike und beim Radrennen.

in den letzten beiden Jahren wurde ein Radsportler zum Sportler des Jahres in Duisburg gewählt

Im Rahmen des Radrennen in Walsum wird die offene Duisburger Stadtmeisterschaft ausgetragen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol 1. Vors. 1993, Fachschaft-Radsport im Stadtsportbund Duisburg

Horst Niewrzol-Radsport Historie, Theismann, Neumühl 1920-1930-50er

Gute Frage wie kommt man an solch alte Schätzchen?

Bilder oben, von Dieter Stradmann Feuerwehr Marxloh 

Ja, nach noch lebenden Personen suchen z.B. dieses Bild aus den 50ern, von Manfred Asbeck 85 Jahre rechts, daneben Fritz Wichmann geb. 1905, Manfred Elbel, und ganz links Hermann Sibilla, geb. 1937 alle VHR Verein Hamborner Rennfahrer 1925

1957-VHR. re. Asbek-Fr.Wiichmmann- Elbel-B58Mariental,2015 (2)HVR 1925 (2)

linkes Bild um 1955 genau hinsehen wo könnte es sein 5 km vor Drevenack, recherchieren, dann hatte ich eine Idee, und bin sofort hingefahren jaaa, am Postweg hier gegenüber Landhaus Voshövel  im Mariental,- so sieht es heute aus 2015,- links das kleine Häuschen ist fast zugewachsen aber gut zu erkennen. Die Hinweisschilder sind anders, und die Birke ist weg, aber vor den Fenstern stehen noch die gleichen Bäume.

1954.-Pfeil Hamborn1954, Manfred Asbeck, Pfeil Hamborn1954, Pfeil Hamborn

  Manfred Asbeck ,,Pfeil Hamborn“ 1954

1933 Theismann1949 Theismann 1_863x7281949-Theismann_Start-150x150

Bild links Radsportverein Pfeil Hamborn) rechts Fahrradhaus Theismann

Zum Beispiel diese Bilder aus Hamborn+Neumühl aus den 20er Jahren bis in die 50er Jahre, vom VHR – Verein-Hamborner-Rennfahrer 1925, und RSV Pfeil Hamborn,- dazu noch der *Arbeiter-Rad-und Kraftfahrer-Bund* Solidarität Hamborn,-  wie 14 weitere Vereine in Duisburg.

1925, Banner Hamboner Rennfahrer (3)1950er-Vereins-Trikot Hamborn1925, Hamborner HRV (2)

noch älter Hamborner-Radfahr-Vereinigung 1912

Rkb-Solidarität e.V. 18961912hamborn_1912, Hamborner-Radfahrvereinigung e.V.

2014 war ich auf der Fahrrad Messe in Essen, und mit einem Händler unterhielt ich mich sehr intensiv über den Radsport. So erfuhr ich von ihm, das sein Opa früher in Neumühl ein Fahrradgeschäft hatte, und auch Rennen fuhr.

Da gab es aber nur Fritz Theismann,- jaaa das war mein OPA kennst du den noch,- aber sicher doch, er hatte einen langen Ledermantel, jaa und der liegt heute noch in einem Koffer.

1956,VHR-li.Wichmann-mit Hut Theismann-re.Asbek-inSterkradeOLYMPUS DIGITAL CAMERA1964-Fritz Theismann

neben den kleinen Bilder überließ mir Oma auch dieses  40×50 cm große Bild im Rahmen, es zeigt Fritz Theismann mit Rad, ganz links mit Ledermantel, Geb.1905

Dann könnten dort im Koffer auch noch einige Bilder von früher liegen oder? Da muss ich mal Mamma anrufen. Das wusste Mamma und wollte nachschauen, und als ich nach vier Wochen nachfragte, war Mamma noch nicht im Keller. So zog es sich bis zum Sommer hin, bis ich all diese Historischen Bilder in den Händen hielt.

1920er 3. Radler v-r. Theismann1925, Hamborn, Schwelgern-Stadion

Sieger Walter Rütt ?, 2013 WM,

hier Bilder von der Rad-Renn-Bahn im Hamborrner Schwelgern-Stadion gebaut 1925

1920er anfang 30er Schwelgern-bahn-3. Radler v.recht Theismann1925 erbaut Bahn im Schwelgern-Stadion Hamborn, rechts mit Pokal Fritz Theismann,

Bild in der Mitte, Fritz Theismann mit Pokal 30er Jahre

die nächste Generation

im Hamborner Trikot; Hermann Sibilla;  

es gab einen weiteren Fritz in Hamborn

1948, Fritz Wichmann, Hamborn, Sieger Krefeld-Aachen1948. fritz wichmann-krefeld-aachen 1. (2)

auf der Schleife steht es Sieger rund um Krefeld 1948

auf diesem Foto ist Fritz Wichmann zu sehen, nach seinem Sieg in Krefeld. Dazu die Geschichte die er mir erzählte bei einer Radtour 1985, Fritz war 80 Jahre alt. Um die Geschichte kurz zu machen, 1948 kam Fritz Wichmann aus der Kriegsgefangenschaft zurück, fuhr sein erstes Rennen und siegte. /eigentlich war es ein Rennen Krefeld-Aachen und zurück nach Krefeld so die Geschichte. Nach einem Defekt, stand er am Straßenrand, da kamen zwei abgehängte Fahrer, und liehen ihm eine Pumpe. Dann fuhren sie gemeinsam dem Feld hinterher bis sie dieses erreicht hatten. Fritz sagte Danke für Eure Hilfe aber nun verabschiede ich mich, zu Hause wartet das Essen auf mich. Mit großem Vorsprung kam er allein ins Ziel.

Veröffentlicht unter Radsport Historie | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol-Radsport Historie, Theismann, Neumühl 1920-1930-50er

Historisches, die Halfmannstr, und vom Schwelgern-Stadion

Schwelgernstadion

Die besten Spieler aus allen Hamborner Fußballvereinen traten am 20. September 1925 gegen die Mannschaft von Hertha BSC an.

Als Horst Niewrzol vom Heimatverein Hamborn vor einigen Tagen ein großes Fußball-Gruppenfoto geschenkt bekam, hätte er nicht gedacht, dass sich das Rätsel um die Entstehung des Bildes so schnell würde lösen lassen. Mehrere Leser hatten ihre Vermutungen abgegeben. Doch ausgerechnet ein Vereinsmitglied von Horst Niewrzol, der Historiker Thorsten Fischer, kennt die Auflösung.

Das Bild entstand am 20. September 1925 im Schwelgernstadion. Hamborn feierte an diesem Tag gleich drei historische Ereignisse: Die Einweihung des Schwelgernstadions, die Jahrtausendfeier der Rheinlande und das 25-jährige Gemeindejubiläum.

Thorsten Fischer hat sich mit der Geschichte dieses Tages in seinem Beitrag für das Duisburger Jahrbuch 2018 befasst. Auf das gleiche Foto, das sein Vereinkollege Horst Niewrzol aus dem Beständen der Feuerwehr Marxloh erhalten hat, stieß auch Fischer – allerdings im Stadtarchiv. „Es ist unglaublich selten, dass von einem Bild aus dieser Zeit gleich zwei Exemplare erhalten sind“, sagt Thorsten Fischer. Dank seiner Recherchen kann der Historiker weitere Hintergründe erklären.

Neue Hamborner Hymne uraufgeführt

Mehrere Sportereignisse hatten zur Eröffnung des Stadions stattgefunden. Organisiert worden waren sie unter der Federführung des „Stadtverbandes Leibesübung treibender Vereine“. Sogar eine neue Stadthymne war in Auftrag gegeben worden. Das Lied wurde beim Festakt uraufgeführt – den Liedtext konnten Besucher für eine Mark kaufen, fand Fischer für seinem Jahrbuch-Beitrag heraus.

Bei dem Fußballfoto handelt es sich um das finale Großereignis an diesem Tag. „Eine Hamborner Stadtauswahl trug damals ein Spiel gegen Hertha BSC aus. Man muss sich vorstellen: Die Berliner galten damals als die stärkste Fußballmannschaft.“

Daher hatte Hamborn aus allen Vereinen die besten Spieler rekrutiert. Gegen 17.15 Uhr pfiff der Schiedsrichter das Spiel gegen die Hertha im Schwelgernstadion an. „In der ersten Hälfte vergab Hamborns stärkstes Aufgebot einige Torchancen und die spielstarke Hertha ging mit 1:0 in Führung“, weiß Fischer. Die zusammengewürfelte Stadtmannschaft mit Spielern von Union Hamborn, Hamborn 07, den Sportfreunden Hamborn und Vorwärts Hamborn verlor das Spiel letztendlich mit 0:3 gegen die eingespielten Berliner.

Torwart leistete „Übermenschliches“

Eine Schmach ist das keineswegs gewesen: Zwischen 1926 und 1931 sollte die Hertha noch sechsmal in Folge das Endspiel um die deutsche Meisterschaft erreichen. Zudem hatten die Hamborner ihre Fans und Freunde mit ihrer Leistung keineswegs enttäuscht. Besonders hervorgehoben wurde in der damals in der Presse die Leistung von Torhüter Winnekendonk von den Sportfreunden Hamborn. Laut Zeitungsberichten leistete der an diesem Tag „schier Übermenschliches“ und verhinderte so eine noch höhere Niederlage gegen die Berliner.

Zum Abschluss der Feier, so Fischer, wurde den Zuschauern, die seit Stunden im Rund ausgeharrt hatten, ein großes Feuerwerk auf dem Berg am Stadion geboten.

Info: Das waren 1925 die Besten aus allen Vereinen

Die Fußballer des Hamborner Teams hat der Historiker Thorsten Fischer identifiziert. Es spielten: Torwart Winnekendonk (Sportfreunde Hamborn), Budde (Union Hamborn), Bode (Hamborn 07), Liebchen (Union Hamborn), Blaschek (Hamborn 07), Schrader (Union Hamborn), Thomasik (Union Hamborn), Conrads (Union Hamborn), Billen (Hamborn 07), Gazinski (Vorwärts Hamborn) und Siebelitz (07).

Für Hamborn spielten, im Tor Winnekendonk, Sportfreunde Hamborn, Budde Union Hamborn, Bode Hbn. 07, Liebchen Union, Schrader Union, Blaschek 07, Tomasik Union, Conrads Union, Billen 07, Jupp Gaczenski Vorwärtz Hamborn, Siebelitz 07.

Auf dem Bild rechts Vorwärtz Hamborn, stehend der zweite ist Jupp Gaczenski, genannt der krumme Jupp.

 

linkes Bild-dritter von rechts, Jupp Gaczenski

das Rätsel um diese Fotos ist gelöst Thorsten Fischer, Historiker vom Heimatverein Hamborn hat im Stadtarchiv die nötigen Hinweise gefunden. Beide Bilder sind 1925 im September zur Eröffnung des Schwelgern-Stadion entstanden. Es handelt sich um eine Stadtauswahl Hamborns welche gegen Hertha Berlin antrat, (0:3 für Berlin )zu dieser Zeit die beste in Deutschland. Hamborn war zu dieser Zeit noch selbstständige Stadt. 

Halfmannstr. 45a, da oben, hat der Jupp Gaczenski gewohnt, er war der Onkel von meinem Cousin Heinz Gaczenski.

Oben im zweiten Stock dort wohnte er neben den Familien Kopp, und Travis: Im Erdgeschoss links der Schuster Röntgen, daneben eine Heißmangel, und in einem Raum hinten der Friseur Max Liedel. Später machte der Sohn Günter Röntgen daraus die Gaststätte Röntgen.

Aber zu dieser Zeit gab es noch viele Lokalitäten und Geschäfte. Eine Türe zurück Blumen Fabian; daneben Instalateure Fritz&Alfred Hoffmann: Nur 20m zurück Gaststätte Pitzker, Milchmann Hans Hempel,- noch 10m zurück Schätzlein, weitere 100m Ecke Weberstr. Kartoffeln Müller,- gegenüber das Büdchen von Dülks, es steht  noch.

 in anderer Richtung weiter, Drogerie Eifert, daneben Josie Brocke Textilien,

dann Möbel noch zu sehen

ein Zeitschriftenladen, Tapeten Scherbaum; Bäckerei Hiepe,-Metzgerei Fiefers,- Goldstrass Süssigkeiten Fabriek,- Overdiek Tante Emma-Laden das Häuschen Nr. 55 steht noch. (Zigaretten einzeln zu kaufen 10 Pf.)

 das Grüne früher Goldstrass , daneben Fiefers Metzgerei.

andere Straßenseite wohnten wir, Oma mit meiner Tochter, und mein Schäferhund

Neben Overdick,- Schreinerei Peter&Paul, Durchgang zum Kosum Rückertstr. nach P&P;- Kartoffeln Daum,- gegenüber Kohlen Dülks, dann Metzgerei Krause, gegenüber Gaststätte Halfmann-später Kühn. Lebensmittel Riedel,- andere Seite,- Friseur Krause,- dann  Obst Gemüse Rademacher. Folgend Lattka Kartoffeln Nr. 88 Halfmannstr,

Gegenüber Taxi Folgmann, im gleichen Haus Apotheke Engels, Ecke Obermarxloherstr. 101 Friseur ? Ende Halfmann Ecke Holtenerstr. Kartoffel Willi Suchy,- gegenüber Rote Mühle früher Gaststätte Alfred Link, davor noch ne Frittenbude, gegen über eine Steh-Bier Kneipe

hin und wieder habe ausgeholfen

so komme ich auf 36 Geschäftsbetriebe auf einem KM Halfmannstr.

nach dem Krieg sah es so aus, alles kaputt

die kleinen Horst,s spielten in den Ruinen

haste Kohldampf mußte Kartoffeln stoppeln, einmal die Woche Gemeinschaft-Baden. 

  

dann kam die Käfer-Zeit

oder mit dem Bus zum Mariental, und zum Storchennest am Rhein

Alternativ mit dem Boot, Rad oder Moped

Ich nix VW immer Ford, heute auch noch immer bin ich fort!

wenn du ne Ische haben wolltest, mußte gut aus schaun sonst haste keine abgekriegt

immer mager auf de Rippen,-

wennde so ausgeschaut hast, haste auch nix anderes abgekriegt,

Veröffentlicht unter Hystorie Hamborn-Synopse | Kommentare deaktiviert für Historisches, die Halfmannstr, und vom Schwelgern-Stadion

BI Zinkhüttenpark übergibt Unterlagen dem Archiv

Da sind wir schon glücklich durch diverse Artikel , auf Sie den Gründer der BI getroffen zu sein. Zeitungsberichte haben wir zur Genüge, aber Originale Schriften, Protokolle,- vom über fünf Jahre dauerndem Widerstand gegen die Politik und Projektentwickler, sind bedeutend.

Archiv für alternatives Schrifttum.

Ja und ich bin froh, alles am richtigen Ort zu hinterlassen für die Ewigkeit!!!

Für Leute die ähnliches vorhaben, die sich hier Tipp,s holen können, was man tun kann, aber auch mit wem, denn nicht jeder der sich als Mutter Theresia darstellt ist es auch. Um gesetzlich Sicherheit zu haben, immer als e.V. Agieren wo Pflicht-Positionen eingerichtet werden müssen.(u.a. Kassierer-Kassenprüfer die den Bestand bei Nachfrage mit Bankauszug darlegen müssen.

 

Hier werden nun einige kg Akten lagern, die ich im laufe der Jahre gesammelt habe.

Zinki,s feiern; Jahrestag, den größten Weihnachtsbaum, Nikolaus, 1. Advent, 1x im Monat Herrenabend, und Geburtstage es geht Schlag auf Schlag.

einen größeren Stutenkerl konnte ich nicht finden.

Futter,  zur Not,-aus Kriegsbeständen

und es war mal wieder richtig lustig, man muß auch über sich selbst lachen können, nicht nur über die anderen.

Veröffentlicht unter Bürgerinitiative Zinkhüttenpark | Kommentare deaktiviert für BI Zinkhüttenpark übergibt Unterlagen dem Archiv

Horst Niewrzol, in Marxloh bei der Feuerwehr

mit Genehmigung H.J. Meyer

Hallo Dieter kann ich mal vorbei kommen??

ein Tipp von einem Geschäftsmann, geh doch mal dahin

Zugführer, und Brandoberinspektor Dieter Stradmann zeigte mir alte Schätze

und das bringt mich sogleich  auf die Idee, hier eine Führung für den Heimatverein anzubieten. Mit Dieter habe das schon besprochen, auch die Beköstigung.

Motorrad, wie das Fußballbild sind eindeutig in den 30 er Jahren im Schwelgern-Stadion entstanden. Wappen mit dem Hamborner Löwen ist Union Hamborn,- aber welche Mannschaft hatte den Adler auf der Brust,-sieht nach Zebra aus; oder hatte o7 mal dieses Outfit? oder ? oder? man scheint sich zu kennen, sieht man an den Umarmungen.

für den Heimatverein stellte Dieter uns diese alten Bilder aus den 30ger Jahren zur Verfügung.

 

 

Veröffentlicht unter Hystorie Hamborn-Synopse | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, in Marxloh bei der Feuerwehr

Union Hamborn

Uniöner Radeltruppe

zum 100. ein Spiel der Union-Oldys gegen die Ruhrkicker mit Hennes Sabath und Pitter Danznerg

Uniöner, li. Hennes Sabath, mi. Adams

Hennes Adam besucht Bubi Faust

li. Hennes Adams,  2. H.Schleißner-D.Hessing-3. G.Mertins-H.Adams-Mönnekes

Bild li. H.Kelm-Scheurer-Kurtek-A.Zach-W.Bittinger-M.Krämer-H.Maserke-H.Bigalke-teo Schärer-L.Mommert-Ziolkowski-Gerd Schmitt.

wer kann zum Bild was sagen ??

Veröffentlicht unter Union Hamborn | Kommentare deaktiviert für Union Hamborn

Horst Niewrzol, etwas Vereins-Geschichte Union 02 Hamborn

Nun ist der Anfang endlich gemacht, zwei Jahre kam immer was anderes dazwischenn. Peter Althans von Union hatte schon einiges zusammen gelegt in der Garage, und nun kann ich loslegen. Erst einmal alle Unterlagen einscannen.

 alte Uniöner !

auf dem Foto von links stehend, Horst Lohmann, Rudi Wilczek, Gerhard  Schmitt, Vertragsspieler in Göttingen 05. sitzend v.l. Karl-Heinz Kehrbaum, Hermann Spieleke, Otto Schwarte, Walter Brämer

 

 


Einige Bilder aus den Hamborn Büchern, von meinem Freund H.-J. Meyer

und viele mehr

Veröffentlicht unter Union Hamborn | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, etwas Vereins-Geschichte Union 02 Hamborn

Horst Niewrzol, on TOUR,- 40 Jahre km-Statistik

 

1957-Horst mit erstem Rad (3) Anno:1957
mein erstes Tourenrad
für bestandene Gesellenprüfung   ab 1980 WTV Wesel
(Steinmetz-Steinbildhauer)
1977
Halbrenner-Tourenrad; ca. 7000 KM
  1978
Touren-Rennrad von Heigei, für Moseltour /
312 km – an einem Tag – in 13 Std: = 24 km/h Durchschnitt, danach kamen noch viele Rennräder in den Jahren dazu/ gesamt 30 Stück
1978 = 10380 km Raleigh rot Halbrenner
1979 = 7895 km
1980 = 10700 km – dem WTV Wesel beigetreten
Koga Myjata in blau, 7
fach Shimano
1981 = 17525 km
CCF08092015_00008 1982 = 22500 km Gazellen gold-farben mit 7 fach Dura
Ace
1983 = 23000 km Frankreich-Tour
1984 = 21065 km
CCF08092015_00007 1985 = 15825 km Eddy Merckx, weiß-rot
1986 = 14600 km Eigenbau blau
1987 = 15435 km
CCF08092015_00002 1988 = 18885 km Zeitfahrrad von Heigei
1989 = 16194 km
CCF08092015_00003 1990 = 17665 km
Zeitfahrrad Nikor    ab 1990 in Duisburg RSV 09
CCF08092015_00005 1991 = 16500 km
Merckx grün-rot, Team Rad gesponsert
Heigei;- dem RSV Duisburg 09 beigetreten
Sieger Rennen in Duisburg;
LANDESSIEGER
Zeifahren
1992 = 14465 km
Eigenbau,- Merida blau
1993 = 17790 km
Müsing pink Shimano Dura
Ace
CCF08092015_000041993, Sieger Italien-Rundfahrt
CCF08092015_00015 1994 = 19000 km Trek weinrot
WM Trikot
in Österreich + England
Beim Rad-Renn-Club Duisburg
CCF08092015_00017 1995 = 18895 km
Trek Carbon

2. WM
Trikot in England-
CCF08092015_00009 1996 = 19900 km Trek-weinrot
1996, 3. WM Trikot in England-
itali zf (3) 1997 = 20565 km 2. Frankreich-Tour

Merxck Zeitfahrrad weiß 26 “
1998 = 20000 km Trek, rot- weiß Carbon, 9 fach Dura
Ace
Conik Horst Foto Stadtm.2006 (2) 1999 = 19400 km
2000 = 17565 km
CCF08092015_00011 2001 = 16150 km
Principia, grün
CCF08092015_00013 2002 = 15905 km Principia blau
2003 = 13000 km
Principia-schwarz
2004 = 15835 km
CCF08092015_00010 2005 = 16650 km
Isaac
-Zeitfahrrad-schwarz
2006 = 13095 km
Bulls-blau
2007 = 16330 km
2008 = 12475 km
Wilier-weiß, in Italien gewonnen,
11 fach Campa
2009 = 16085 km
2010 = 12450 km
Trek-weinrot
2011 = 15300 km
DSCF7404 (2) 2012 = 12680 km Giant schwarz-gelb
2013 = 11460 km
2014 = 10125 km
Giant schwarz
025-2-768x1024-600x800 2015 = 9238 km
BH weiß
DSCF7698 (2) 2016 = 10252 km
Bianchi
Gesamt: 619 781 km
2009 600 000 km in 37 Jahre sind 16216 km pro Jahr, ein guter
Durchschnitt;
37 Jahre sind 444 Monate bedeutet:444 Seiten Din A 4 mit
Monats+Tagesberichten.600 000 km = ca. 1,5 x zum Mond 600 000; km = ca. 15 x um die Welt,- oder
30 x zum Südpol-Nordpol,
100 x New York,
400 x Rom,- oder; 12 000 x Berlin
  2017, das 40. Jahr im Rennsattel beginnt , und die ersten
1000 km sind absolviert.
Gesamt km : 2017 = 9926 km= 629 706 km

Ich fahre immer noch die meisten km mit dem BH-Rad, aber auch das Bianci vor allem wenn ich in die Botanik, oder am Rhein auf Schotter unterwegs bin, da ich Crossreifen aufgezogen habe.

das Schwarze weniger.

Veröffentlicht unter Radsport Historie, Training, Wettkämpfe | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, on TOUR,- 40 Jahre km-Statistik

Bürgerinitiative Zinkhüttenpark in Feierlaune

Einst vom Star Architekten Max Taut gebaut,- nun hat Star Architekt Walter Brune die Siedlung gekauft um daraus eine Park Wohnanlage zu gestalten. Die Bürgerinitiative Zinkhüttenpark bedankt sich, und ist hocherfreut.

27.06.16

Ursprünglich sollte auf dem Gelände das Outlet-Center entstehen. Die Anwohner hatten sich immer dagegen gewehrt.

018 c (800x600)027 c) (800x600)046 c) (800x600)

022 c (600x800)sparschwein Sparschwein ??? bei uns neee

Riesen-Jubel, große Erleichterung an der Hamborner Wohnsiedlung am Zinkhüttenplatz: Nach dem endgültigen Aus des geplanten „Factory Outlet Centers“ in Hamborn

011 c (800x600)012 c (800x600)029 c) (600x800)

spontan wurde gefeiert bei der Bürgerinitiative am Zinkhüttenplatz,- und der älteste Bewohner legte schon einmal klar wie sein 92 Geburtstag gefeiert werden soll.

Freude, Erleichterung, ungläubiges Staunen in Hamborn: Der neue Besitzer der Zinkhütten-Siedlung, Walter Brune, erklärte am Freitag Mittag vor einigen Bewohnern die neue Lage.
034 c) (800x600)021 c (600x800)043 c) (800x600)

013 +c) (800x600)019 c (800x600)033 c +(800x600)

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Bürgerinitiative Zinkhüttenplatz | Kommentare deaktiviert für Bürgerinitiative Zinkhüttenpark in Feierlaune

Horst Niewrzol, BI Zinkhüttenplatz-Versammlung, 14.03.16,

1.juli (2)006 (4) (800x600)003 (2) (600x800)                                            was für eine Eselei

kleine Runde am Niederrhein

14. 03. 16

 nun nach Hause, es wartet die BI Versammlung, und da sollte es mal wieder heiß hergehen. Es hatte den Anschein, als wolle man sich einiger Zinki,s entledigen, vor allem derjenigen die ihr Geld zurück haben wollten, welches einzig und allein in einem  Fond geparkt wurde für eine eventuelle Normenkontrollklage. Aber seit 2 Jahren war klar das Grillo wenn nötig diese bezahlen würde. Aber auszahlen wollte man das Geld immer noch nicht, weil man möglicherweise noch gegen IMMEO klagen wolle so Frau Vocke, und Helmut Mattern:

Auch brauche man das Geld um das große Sieger-Fest zu feiern so Herr Mattern,- aha das sollten die Mieter auch noch bezahlen,- hatten sie doch schon Jahrelang bei anderen Festen immer Getränke und Essen gespendet, und dann überteuert bezahlen müssen. Gratis bekamen die alten Leute in all den Jahren nicht 1 mal etwas.

Betreff: Einnahme Fest: Juni 2013,  3.573,28 Euro

Hallo zusammen. seit heute habe ich alle Rechnungen erhalten, sodass ich sagen kann, das 1800 -€ für den Rechtshilfefond übrig bleiben.

Ein großes Dankeschön an alle die gespendet haben der Zusammenhalt ist da und ungebrochen.

LG Helmut Mattern


Wir sagen!!

Warum das Fest nicht von dem Geld finanzieren, das in fünf Jahren eingenommen wurde bei den wöchentlichen Versammlungen in der Kreuzeskirche 2012 ? hier wurde immer reichlich gespendet, oder von Frau Vocke 5,-€ Eintritt kassiert !! ebenso einige male in den Bayernstuben, oder im Ratskeller ?? auch 600.-€ von der Linken, von Prof. Roland Günter mehrmals einige 100ter,  dann ab 2013 in der Gaststätte Heiermann.

In jedem Jahr ab 2012, wurden mehrere gut besuchte Feste veranstaltet. 

Auch wurde gespendet von Gönnern, z.B.  Anonyme, das wurde ja nie transparent gemacht,- mehrfach von der Partei, LINKE“ aber auch von einem unserer Ältesten  (150,-€) und dann wurde er nicht einmal erwähnt der arme Heinz Mattik.  

Aber heute wollte,

Frau Mattern erst mal aufräumen, man hätte ihr zugetragen sie hätte ihr neues Auto vom BI Geld gekauft,- dabei hatte Sie an der Garage Leuten erzählt habe ich nicht ein schönes Auto vom BI Geld.

und es geht das Gerücht um wir würden ausziehen, dabei hatte ihr Mann doch nur gesagt, wenn IMMEO im 20 000 € zahlt würden sie ausziehen.

Herr Mattern hat zum xten mal wieder gedroht, sonst schmeiße ich alles hin wenn nicht alles läuft wie er will.  Viele der alten Leute verließen entsetzt die Versammlung weil nur private Angelegenheiten angesprochen wurden, so der Vocke,- pöpelte  Ulla Niewrzol an, du bist mir vor vor 40 Jahren mal an mein Auto gefahren, ( er hat aber nicht erzählt,- das er sie dafür um 250 Mark erpresst hat ohne Kostenvoranschlag.

aber die wahren Gründe warum es unzufriedene Mieter gibt, wurden nicht angesprochen z.B. wurde auch im fünften Jahr noch keine Kassenprüfung vorgenommen, von wem auch,- Kassenprüfer wurden nie gewählt, auch wurde nie erwähnt wie viel Geld in der Kasse sei.

Zum schlechten Ende verkündete Frau Brennemann noch, der Michael Lefknecht bekommt 2100,-€ für den Umweltschutz, und für den Rest hätte sie noch Verwendung?

wir halten zusammen, aber fragt nie nach Geld !

wenn auch einige ausgetreten sind, wir sind immer noch BI !

aber Zinkhüttenpark!!! BI

Beim Politischem Nachtgebet am 02.Mai in der Kreuzeskirche erzählte Herr Mattern etwas von Aufgelöster BI,- wann war das denn? gab es dazu eine Zusammenkunft? gab es dazu einen Mehrheitsbeschluss? Nein, auch wurde alles vom BI Geld angeschaffte wie Pavillon, Musik Lautsprecherbox  usw. zum Ende keine Bestandsaufnahme gemacht sondern alles einbehalten.

Wir BI Zinkhüttenpark feiern weiter ohne Sparschwein!!!

021 c (600x800)

ob auf der Wiese bei schönem Wetter,

dem Balkon bei schlechten Wetter

balkonfete (2)

oder im Winter im Keller

sparschwein

,- bei uns keine Preisliste-kein Sparschwein; wer kann bringt was mit, oder auch nicht, bezahlen muss niemand. 

 

Veröffentlicht unter Bürgerinitiative Zinkhüttenpark | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, BI Zinkhüttenplatz-Versammlung, 14.03.16,

Horst Niewrzol, Rad-Renn-Club Duisburg in neuen Händen

Neue Erreichbarkeit des Vereins welcher zur Zeit nur aus einem Renn Team besteht.

WWW. justfortheglory.de

rrc-buero-schreibtisch-geraeumt-1280x1075Den Schreibtisch räumen

rrc-fahne-220.10.16

Nach über 25 Jahren Vorstandsarbeit habe ich nun den Vorsitz wie den gesamt Verein in andere Hände übergeben. Das vergangene Jahr habe ich den Verein als Ehrenvorsitzender nur noch temporär geführt, bis nun alles in trockenen Tüchern war.

Einziger aber wichtigster Punkt bei letzter Versammlung war, die Entlastung des gesamt Vorstandes,- da musste auch das Finanzielle geregelt sein, und in den nächsten Tagen erfolgt die Übergabe aller Unterlagen.

2016-17-10-letzte-vorstand-sitzung-des-rrc-1280x96017-10-004-2-1280x960

v.l.: Horst Niewrzol/1. Vorsitzender Rad-Renn-Club Duisburg, Klaus Lauer/Mitbegründer, Gerd Klucken/Ehrenvorsitzender, Günter Linkert/Mitbegründer.
FOTO UND COPYRIGHT: HANNES KIRCHNER 09-11-2013

bei meinen Vorstandskollegen konnte ich mich für die langjährige gute Zusammenarbeit bedanken, aber in einem Jahr wird es ein Treffen geben mit allen Aktiven der letzten 30 Jahre.

In größerem Rahmen sowie 2013 bei unserem 50 Jährigem Vereins-Jubiläum

rrc2013-11rrc2013-12rrc2013-69

Im Rahmen der Siegerehrung des Zeitfahr-Cup

rrc2013-14rrc2013-13 rrc2013-45

Da gibt es noch einige aus der Gründerzeit von 1963 die zum 50. kamen.

wie Gerd Klucken, Günter Linkert, Klaus Lauer, Klaus Gottschalk und Hartmut Kastor

rrc-vors-kastor-3-648x8001984-3-960x1280

Vorstand und Trikot aus den 6Oer Jahren

rrc-1995-2-1024x623cci26072016_00001-2-739x1024

1998 Museum Ausstellungrrc-vors-klucken-horst-1997-3-800x665Horst mit Gerd Klucken

vorstandrrc-neu-2-1280x960 so ab 2010

mehrere Fahrer des RRC konnten sich mit dem Regenbogen Trikot schmücken.

1976-grunewald-h-krahe-g-klucken_548x808-2wm-foto-andre-31994-dl-ende-pokale-3-1024x738

z.B. Hans Krahe 1975 Welt-Cupsieger, Josef Pawlik 1990 Weltcup-Sieger, Andre Heinrich Weltmeister der Ärzte, und Horst Niewrzol

1990-31990-pawlik-3-727x10241990-em-horst-2-1280x1234

Auch als Veranstalter machte der RRC sich einen Namen über die Grenzen von NRW hinweg.

feld-2o10r-o-800x600bc-rennen-2-1024x768ehrenvorsitz

Große Amateur – Rennen, Provi-Radrennen oder die Ruhr-Olympiaden.

ro-2ro-ehrung-2-1024x768team-du-ro-3-1280x857

das hat mir immer Freude gemacht die Arbeit mit der Jugend.

pichoki-jd-2-1280x960-800x600tr3-2-1280x9601992-homer

 

 

Veröffentlicht unter Radsport Historie | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, Rad-Renn-Club Duisburg in neuen Händen

Horst Niewrzol, Saison 2011 Sportlerportrait Horst Niewrzol, von Sven Grothe

Der Weltmeister lässt bitten, und der Verband argwöhnt !

 nicht vielen in unserer Stadt ist er bekannt, eher bescheiden, sozusagen Gentlemen-like lebt und wirkt er. Der dreimalige Masters Zeitfahrweltmeister (Radsport) der Amateure, Horst Niewrzol. Diese und andere Titel hat er errungen in einem Alter in dem andere dem Leistungssport schon lange den Rücken kehrten.

Dabei kam der ,,Hamborner Jung“ wie er sich in seiner bescheidenen  Art gerne selber nennt eher auf ungewöhnliche Weise zu diesem Sport. Ursprünglich beheimatet im Fussball wurde Ende der 70er Jahre auch zünftig nach den Spielen gefeiert und so manch üppige Portion nebst Gerstenkaltschale verdrückt.

Dies ververfehlte seine Wirkung nicht und die Waage bescheinigte ihm gute 95 kg Lebendgewicht. Bis in geselliger Runde sein ehemaliger Trainer Hermann Arndt ihn mit den vier Worten provozierte ,,Man bist du Dick“ Da habe er den Schalter umgelegt und sich bewusst gemacht, dass beim Radfahren ordentlich Kalorien verbrannt werden.

Kurzehand erstand er für 650,-DM einen Halbrenner und fuhr im ersten Jahr 5000 km. Die ehemaligen Vereinskameraden frotzeln wann denn die erste Tour de France Teilnahme anstehe. Dies stachelte noch mehr an und so erhöhte er seine Kilometerleistung auf 10 000 km und legte sich professionelles Equipment zu.

Nach einem Jahr Training absolvierte er seine erste lange Tour, und die führte ihn am Rhein entlang bis Koblenz dann an der Mosel lang bis Wehlen zu ehemaligen Schluckspechten. Von Morgens bis Abends um 21.oo Uhr ca. 13 Stunden für 300 km damit war die Gesellenprüfung bestanden.

Von nun an nahm er auch an offiziellen Wettbewerben teil und steigerte seine  Leistung auf 23 ooo km und Professionalität, weiß Horst Niewrzol zu erzählen. Seine Vita zeichnet sich inzwischen durch über 230 Siege bei nationalen und internationalen Radrennen und Zeitfahren aus. Mit Podiumsplatzierungen bei EM sowie zwei Siegen im Deutschland-Cup und Giro de Romagne sind hier nur einige Eckpunkte zu nennen die Horst Niewrzol verbuchen kann.

Als Gegen-Ponton aus dem Provibereich kann da gerade Erik Zabel mit über 200 Siegen mithalten und der hat es nie zu Weltmeister-Ehren gebracht. Als wenn dieses nicht schon aussergewöhnlich genug wäre denkt er mit seinen jetzt 72 Jahren noch lange nicht daran die Hände in den Schoss zu legen. Die hat er nicht nur immer am Rennlenker, auch ist er ein unermüdlicher Arbeiter und Förderer des Radsports in unserer Region.

DUISBURG: Radsportstadt ! ?

  

Neben seinem Vorsitz bei der Fachschaft-Radsport im Stadtsportbund und dem Rad-Renn-Club Duisburg der immer wieder hervorragende Radsportler hervorbrachte stellte die Fachschaft seit Jahrzehnten immer ein schlagkräftiges Team zur Ruhr-Olympiade wo man 2006 den Sieger stellte.

Die Stadt Duisburg kann dank Horst Niewrzol und dem RRC ebenfalls auf Radsportliches Weltklasse Niveau zurückblicken. Mit den Cityrennen 2002 und 2004 um den Rennen um den ,,König Pilsener Preis“ wurden vom Ausrichtendem RRC Duisburg immer wieder Namhafte Elitefahrer verpflichtet wie Zabel, Aldag, Voigts  und Co. die in unserer Stadt um den Sieg sprinteten. Viele solcher Events stehen oder fallen mit dem öffentlichen Interesse.

 

Angesichts der jüngeren Skandale meint Niewrzol, den Sport an sich trifft keine Schuld, den es kommt darauf an was man daraus macht. Auch setzte er mit der Leitung der Mittwochs-Rennserie im Businesspark-Niederrhein Radsportliche Maßstäbe, und bot so den jungen Radsportlern die Möglichkeit auch unter der Woche die nötige Rennhärte für ihre  Wochenend Einsätze zu erwerben.

Historie, Vermächtnis an die Nachwelt !

seine Umtriebsamkeit geht allerdings noch weiter ! Geprägt durch seine lange sportliche Erfahrung wird viel interessantes, erlebtes und wissenswertes über den Radsport in liebevoller Kleinarbeit zusammen getragen. ,,Geschichten rund um den Radsport

 

heißt diese unter:  www.horstniewrzol.de veröffentliche Sammlung die mit ihren authentischen Illustrationen zum schmökern einlädt. (man muss vergangenes für die Zukunft retten so Niewrzol)  Ein Fundus mit historischem Wert der so manch betagten Radsport-Fan ins schwärmen geraten lässt und die jungen Pedal-Ritter unter uns in erstaunen versetzt. So wird zum Beispiel von der Ära der ,,Aschenbahn-Rennen“ berichtet oder von der Entwicklung der hiesigen Radsportvereine und vielem mehr.

Zeitfahrdisziplin als Leidenschaft, die leiden schafft !

   

seine ganze Leidenschaft gilt allerdings der Königsklasse des Radsports, sozusagen der Formeleins der Radsportler, dem Einzelzeitfahren. Hier organisiert er private Trainingstreffen auf dem Land, weit ab vom hektischem Verkehr . Hier hat man sich mit den ansässigen Landwirten arrangiert, und hier kann man an Wochenenden mächtig in die Pedale treten wo der Wind mächtig bläst so das die Oberschenkel vor Laktat brennen. So gilt der Duisburger-Zeitfahrcup nahe Raesfeld in der Spezialisten Szene schon als Institution.

Patron des Radsports über Stadtgrenzen hinaus!  

der Horst wie ihn alle respektvoll aber auch freundschaftlich nennen, hat hier für jeden Radsportler, vom Hobby bis Radamateur, ein offenes Ohr und wertvolle Tipps bei der Umsetzung zu noch mehr Professionalität und Geschwindigkeit.

Nicht umsonst kommen spitzen-Triathleten, Amateur Welt und Europameister sowie die schnellsten Fahrer aus der ganzen BDR und Nachbarländern gerne der Einladung zum DU-Zeitfahrcup nach. Hier wird das neueste Material getestet, gefachsimpelt oder der eine oder andere Trainingslauf gegeneinander ausgefahren um die daraus gewonnenen Erkenntnisse in offiziellen Wettbewerben erfolgreich einzusetzen.

Nicht nur eine sportliche Legende sondern ein Sportler zum anfassen eben, ohne Starallüren und Schnörkel. Für viel ist er dabei ein Idol, keiner von den Doping um-witterten hochgezüchteten Radstars die nach ihrer Karriere schon mit gesundheitlichen  Problemen  kämpfen. Dazu Horst Niewrzol: Wäre ich nicht immer sauber gefahren könnte ich meinem Körper heute nicht mehr diese Leistung abverlangen. So ist er in seinem Alter nicht nur Gesund sondern fährt machen jüngeren noch davon. Sein Herz gilt besonders der Jugend! bemängelt die leider verbreitete Bewegungarmut der heutigen ,,Computergeneration“. Dabei ist dieser Sport an der frischen Luft hervorragend für die heranwachsenden geeignet. „Er fordert ihnen Disziplin, Ausdauer sowie Geschicklichkeit und den nötigen Ehrgeiz ab, und schult nebenbei Fairness uns Charakter.

Offizielle drängen auf Unterlassung!!!  

Lizenzfahrer, Hobbyfahrer sowie der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) profitieren gleichermaßen, kann letzterer doch auf Sportler mit hervorrangenden Zeitfahr-Qualitäten aus unserer Region zurückgreifen. Immer wieder belegen Zeitfahrer des Duisburger-Zeitfahrcup`s auch bei BDR Veranstaltungen vorderste Plätze, ganz zu schweigen von ersten Plätzen bei den Weltmeisterschaften der Senioren.

Dem BDR allerdings ist soviel Privatinitiative anscheinend eher unheimlich. Gab es doch zuletzt den Hinweis vom Verband das man sich beim Radfahren ab Abwegen befände, und diese ungezwungene Ansammlung von Radfahrern ja nicht beim Verband angemeldet sei. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren das dieser wohl daran verdienen möchte sobald sich ein Sportler auf`s Fahrrad setzt, und sei es nur zu Trainingszwecken.

Bei allem Respekt, mit dieser Kunde beweisen BDR Verantwortliche wenig Fingerspitzengefühl und sind sich der Tragweite solcher Animositäten bei den Sportlern offensichtlich nicht bewusst! Zur Zeit ist es ohnehin nicht einfach in Betracht der vergangenen Dopingskandale im Provibereich für diesen Sport zu begeistern.

Der BDR hat sich auf die Fahnen geschrieben den Radsport zu fördern, wenn andere dies ebenfalls tun ist das nicht das selbe sondern eine Unverschämtheit“ Für den Regionalen Radsport ist eine friedliche Co-Existenz zweifelsfrei von Vorteil, um es Zeitgemäß auszudrücken: Eine klassische Win-Win Situation ! Bleibt zu hoffen das der Verband sich dessen besinnt und versöhnlich die Hand ausstreckt.

Text: Sven Grothe

Veröffentlicht unter Radsport Historie | Kommentare deaktiviert für Horst Niewrzol, Saison 2011 Sportlerportrait Horst Niewrzol, von Sven Grothe

Bürgerinitiative-Zinkhüttenplatz gibt nicht auf

Postkarte zinki_798x728 (2)

ich habe noch Postkarten

Mut wächst mit der Gefahr, und den Messern zwischen den Zähnen. Der Pöbel ist das brennende Holz, aber der Adel gibt seinen Wind dazu.

 zinki,_521x689Zinki,s marschieren zum Rathaus

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

erst  Rebell nun Partisan,- ist mir wurscht es wird weiter rebelliert.

Der Bus für unsere nächste Demo vor dem Duisburger-Rathaus ist bestellt, und auch die neuen Ratsherren können sich schon auf unseren Auftritt am 16. und 30. Juni freuen.

Radio Duisburg hat vor den Wahlen eine interessante Umfrage bei 15 Parteien zum Thema FOC am Zinkhüttenplatz gemacht,- 7 waren für ein FOC aber 8 waren dagegen aha!

Auch diesen letzten Gegnern werden wir klar machen,- die Heimat ist das Teuerste was der Mensch besitzt,- aus seiner Heimat lässt man sich nicht vertreiben,- und seine Heimat lässt man sich nicht abkaufen,- seine Heimat verteidigt man bis zum Letzten.

Wer nicht vertrieben werden will, der muss vertreiben z.B. windige Investoren. Wir kämpfen unsere Schlacht nicht mehr allein, den das Gesetz ist der Freund der Schwachen hoffen wir,

zinkifaust-150x1501. zinki (2)OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Veröffentlicht unter IMMEO-Outlet-Center | Kommentare deaktiviert für Bürgerinitiative-Zinkhüttenplatz gibt nicht auf

Bürgerinitiative Zinkhüttenplatz, Siedlungsfest

So ganz vergessen hat die Presse uns wohl doch noch nicht!

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

130 von 400 Wohnungen der Siedlung am Zinkhüttenplatz sind noch bewohnt. Der Ort hat Geistersiedlung-Flair. Die Anwohner geben sich zuversichtlich. Ihnen gefällt der starke Zusammenhalt und die idyllische Ruhe. Nur wenn wir feiern wird es lauter

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zinkhüttenplatz Hamborn. Bestandsaufnahme einer Geisterstadt. Alltag im Schwebezustand.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Stille und Hitze. Die Luft flimmert über dem Asphalt der leeren Straßen. Ein sanfter Windstoß sorgt für Abkühlung – und die einzigen Geräusche: Blätterrascheln. Nur an wenigen Fenstern hängen Gardinen. Die meisten sind leere, dunkle Vierecke in den Häuserfassaden, über die manchmal das Sonnenlicht blitzt.                                                                       OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Was nun wird aus der Siedlung, wissen sie nicht. Das Gespenst FOC mache ihnen aber keine Angst mehr. „Der Zug ist abgefahren. Das kommt nicht“, sagt Mattern. Was nicht heiße, dass nicht ein neues Unheil lauere. Denn dass die „ Stadt „ , soll heißen ( immeo ) die Siedlung erhalten will, glaubt er nicht. In jedem Fall wolle man weiterkämpfen.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/leben-im-schwebezustand-in-duisburg-hamborn-id9631848.html#plx609019708

25.07.2014 10:04

Leben im Schwebezustand in Duisburg-Hamborn – wie schön …

Zu #1 ist nur noch Folgendes zu ergänzen:

“Nur wenn es uns gelingt, die Quartiere so zu gestalten, dass ältere und hochaltrige Menschen so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben in ihrem gewohnten und selbst gewählten Lebensumfeld führen können, werden wir die Herausforderungen des demographischen Wandels in unseren Städten und Gemeinden meistern.”

Ministerin Barbara Steffens
(aus: http://www.aq-nrw.de/index.php?article_id=4&nav_mq=themen_Altengerechte%20Quartiere%20in%20NRW)

Frau Steffens auf den Widerspruch ihrer Aussage zu dem Zinkhüttenplatz hingewiesen, ließ sie mir antworten: Zu städtebaulichen Projekten könne sie sich nicht äußern …

Noch Fragen, Euer Ehren? Pharisäer aller Länder, vereinigt Euch!

Harald Jochums

Veröffentlicht unter IMMEO-Outlet-Center | Kommentare deaktiviert für Bürgerinitiative Zinkhüttenplatz, Siedlungsfest

Bürgerinitiative Zinkhüttenplatz zur Lärmdemo am Rathaus

Erhöhungen bis zur gesetzlichen Schmerzgrenze«

Mieter protestierten in Düsseldorf gegen die LEG Immobilien AG, ein ehemals landeseigenes Wohnungsunternehmen.

Ein Gespräch mit Julia von Lindern

Was in Düsseldorf mit der Miete betrieben wird , versucht immeo in Duisburg – Obermarxloh mit den Nebenkosten der von immeo zu zwei Drittel geräumten Siedlung Am Zinkhüttenplatz, für das geplante FOC ( das nicht gebaut wird )den Mietern aufs Auge zu drücken! Erhöhungen bis zu 30 % !

Interview: Markus Bernhardt

 

Julia von Lindern ist Sprecherin des »Düsseldorfer Bündnis für bezahlbaren Wohnraum«

 

Am gestrigen Mittwoch hat die LEG Immobilien AG ihre jährliche Hauptversammlung an den Düsseldorfer Rheinterrassen abgehalten. Ihr Bündnis hat vor dem Gebäude gegen die Tagung protestiert. Aus welchem Grund?

 

 http://www.jungewelt.de/2014/06-26/049.php

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA                                                          Montag 30.06. 13:oo Uhr ab Zinkhüttenplatz,

Zinkis reisen zum Duisburger-Rathaus an

Wir sind hier wir sind laut, weil man uns die Wohnung klaut. Über 200 Familien wurden mit tatkräftiger Unterstützung von IMMEO schon vertrieben. Ebenso wurden die Sportler aus der Rhein-Ruhr-Halle vertrieben, die seit drei Jahren zum Schandfleck vergammelt, neben dem Stadtbad wo man genauso verfahren hat. Lieber vergammeln lassen als zu investieren,- über 10 Millionen kostet die neue Halle nun schon, aber fertig ist sie immer noch nicht, das Geld wäre in der Rhein-Ruhr-Halle besser angelegt gewesen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

und um die Halle immer mehr Müllhalden

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

den Müll könnt ihr kostenlos ablegen

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAaltes bad

Die Stadt Duisburg spielt weiter auf Zeit, was den Bau des FOC betrifft, gibt es doch eine vertragliche Bindung an den Investor sagt die Begleitkommission, welche ein ausscheiden aus dem Vertrag nicht vor dem 30. Juni ermöglicht.

Endscheidungen können sich noch Jahre dahin ziehen, denn alle Gutachten müssten neu gemacht werden weil die Gefälligkeit-Gutachten alle falsch waren.

eiertanz-150x150

Der Investor hat sich in diesem Jahr noch nicht gemeldet, Logo die vier Haftanordnungen gegen ihn bestehen ja noch. Da nützt es auch nichts, das ihm die Stadt mit den 300 000 € für die Grunderwerbssteuer entgegen gekommen ist.

zinkifaust-150x150

 

Veröffentlicht unter IMMEO-Outlet-Center | Kommentare deaktiviert für Bürgerinitiative Zinkhüttenplatz zur Lärmdemo am Rathaus

Borussia-Hamborn,- dann Hamborn 1890

Vorgänger von Hamborn1890

OLYMPUS DIGITAL CAMERA 5 borussia hamborn_695x521

1. Foto 1934,-Borussia-Hamborn spielte auf der Jakobistr. an der Emscher, und der Ball musste oft aus dieser gefischt werden.

1.Borussia hamborn_695x521 3 borussia hamborn_695x521

6 borussia hamborn_695x5214.borussia hamborn,1934_695x521

2.borussia hambornganz links Hans Heldmann noch in die 70er im Vorstand

hermann arndthermann arndt 197990er Aufstieg 1954

90er,-Aufstieg 1954

90er_689x521die 1890erv.links.stehend,-Stefan Tankowitz- Franz Voicik,-Günter Privik,-?? Heinz Tenter,- Helmut Kahlert,- knieend,-Franz Rataijcak,-Werner Rottloff,-,- vorne Henne Günter,- Paul Zuber,-?

weitere bekannte Hamborner

schädlich-harry hermann (2)biegalke-union_521x695_521x689helmut bigalke union

alsum.fussballer (2)das sind die Alsumer

Veröffentlicht unter Hystorie Hamborn 90 | Kommentare deaktiviert für Borussia-Hamborn,- dann Hamborn 1890