Horst Niewrzol, Sieger 1994 WM, Einzel-Zeitfahren in GB,-

CalaisDownload (1)Download

Auch das ist nun schon 20 Jahre her. Immer ein Abenteuer die Anfahrt 390 km bis Calais noch ok. Bei der der ersten Überfahrt 1992 sind wir mit der Fähre rüber nach Dover 90 Min. Nun mit der Hovercraft zwar um einiges lauter, aber nur 30 Min. Überfahrt. (der Tunnel wird noch 1994 fertig), und nach 35 Jahren hat Hovercraft ausgediehnt.

England-mit HoverGB Hover opennun noch einmal fast 4 Std. bis Birmingham,- aber ab der Fähre in den links-Verkehr einordnen.

England bei bobGB. Bob,s Haus gewonnen_gewohnt haben wir bei meinem Freund Bob Maitland, einem ehemaligem Provi. Wir hatten uns 1991 in Paris bei einem Wettkampf kennen gelernt. Aber auch Bekannte aus Belgien und NL waren dort.                                  

GB Sieger Dave OrfordGB-1992_                                                              mein erster Auftritt 1992 in England  war zum üben und kennen lernen der Strecke. ( 4. Platz)  In diesem Jahr 1994  habe ich die günstigere Gruppe ab 55 Jahre.

Die Vorbereitung im Frühjahr zum Kaiserstuhl,- dort ist es schon warm, aber zum Schauinsland 1284 m oder Feldberg über 1400 m warme Sachen mitnehmen. Dann ein Rennen in Freiburg 6. Platz, bei weiteren Rennen in Uedem, Rhede , Straelen  Rennhärte geholt,- dann einige Siege z.B. Stadtmeister und Bezirks- Meister am Berg und im Zeitfahren ganz gut für die Psyche.

Am 10. Mai 1994 starte ich nach England mit 8870 km in den Beinen.

England gruenEngland Waschstrasse

zum Startort müssen wir noch 2 Std.30 Min. mit dem Auto fahren. Das Wetter ist wie 92 sehr schön 25° als wir dort ankommen. So beschließen wir einige Tage hier zu bleiben Bob hat seinen Wohnwagen und ein Zelt mit. Das ist nichts für Ulla also quartieren wir uns in einer Pension ein.

GB-Uam-ParkEngland-HausGB-Garten                       

GB-1995 -GB 94-Training_622x615                                                         

   die Strecke 38 km lang- auch beim Training links fahren                                                                                                                                                             

Das Zeitfahren: der einzige Gegner ist die  Uhr hier gibt es kein taktieren hier zählt nur  was man an Kraft aktivieren und aufbringen kann.  Schon früh reihe ich mich am Start ein, und fixiere die Typen vor mir.   Im Geiste zähle ich schon  wer alles überholt wird. Da ich den Kurs kenne, beginne ich etwas flotter als 1992 weiß aber das es lange Bergan geht. Es dauert 20 Min. dann kann ich den ersten überholen

Englang-RennstreckeEngland-LinksEngland-Einlauf                         immer schön links fahren

Der schwerste  Abschnitt ist geschafft jetzt wird nichts mehr in Reserve gehalten nur noch draufdrücken bis zum ,,Sieg”.

England zum Ziel_England-listeEngland 1994

Beeindruckend der Sach-Preis eine Magnum Flasche Whisky 4,5 LiterGB.-FeierEngland 1994 1. Sieg

  Noch einige Tage ausruhen in GB und neue Kraft tanken, denn 67 kg ist etwas wenig für weitere Wettkämpfe.

GB--PupGB_BurgGB-Land

und in 1995 werde ich wieder hier sein/ Bericht 2015,- dann 20 Jahre

 

Der nächste Titel  wartet am 02. Juni 94, in Wuppertal Strassenrennen um die Bezirksmeisterschaft auf selektivem Kurs. Ich habe eine sehr gute Form, und fahre immer mit der Spitze,- über den in  jeder Runde im Weg stehenden Anstieg. Es sind meist jüngere Fahrer,- aus meiner Klasse nur noch drei Fahrer in der Spitze dabei. Als es zum letzen mal hoch geht greife ich an mit dem großen Blatt wuchte ich mich an die Spitze, und gebe sie nicht mehr her. wieder ein schöner Titel.

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Radsport Historie, Wettkämpfe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.