Horst Niewrzol Bundes-Sieger Formel ,,L” Zeitfahren 1996

kaum war ich aus England erfolgreich zurück, hatte ich sofort das nächste Ziel vor Augen. Die nächsten Wettkämpfe in der  Zeitfahr-,,L´´ Wertung

 

Formel  ,,L” eine sportliche Einlage während einer Radtourenfahrt (RTF). Meine erste Teilnahme 1985. Einige km nach dem Start der RTF  wurde ein Stopp eingelegt, und ein Bergzeitfahren oder ein Flachzeitfahren durchgeführt. Gewertet in acht Altersklassen vier Damen vier Herrenklassen. Anschließend mußte eine  RTF Strecke zu Ende gefahren werden. Angeboten wurden die sportlichen Einlagen von Vereinen in ganz Deutschland.

      

Später in zwei Gruppen eine Süd eine Nord, dann gab es ein Bundesfinale der besten beider Gruppen.

Und nun nach vielen Jahren sollten es 1996 die letzte Veranstaltungen sein. Wer 1996 siegte, würde Bundessieger  für das Jahrtausend sein,- das war Anreiz genug alles zu geben. Den ersten Lauf in Wörth hatte ich schon vor der WM in England gewonnen. Damit nichts schief läuft alle Strecken vorher einige male abfahren (vor allem die Berg-Zeitfahren hier wurde es immer knapp für mich) so wurde ich in Paderborn Schloss-Neuhaus nur mit drei Sekunden-Sieger .

 Auch in Limburg Sieger Horst Niewrzol . Eine Woche später Bez.Meisterschaft Strasse in Velbert Sieger Horst.

16. Juni meine Lieblings-Strecke in Bremen 24 km Zeitfahren, und zum sechsten mal Sieg für Horst Niewrzol in Bremen.

 

30.06. in Warendorf 9,2 km flach ZF Sieger Horst Niewrzol eine Min. Vorsprung. Auch in Hamburg 1. Platz für Horst zum fünften mal. Dann in Solingen noch und an meinem  57 Geburtstag  der Endlauf in Bielefeld.

  

    Auch wieder Landes-Sieger NRW Horst Niewrzol

 

mit 21 Siegen 1996 das erfolgreichste Jahr,

Dieser Beitrag wurde unter Zeitfahren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.