Horst Niewrzol 1997 Europameisterschaft Einzelzeitfahren in RICCIONE

,,L”  Wertung ADE, aber keine Langeweile für 1997 ich hatte wieder eine Italienische Lizenz, und wurde von meinem CLUB informiert wenn es was Neues gab. So für 97 im April  eine Europa-Meisterschaft im Einzelzeitfahren. Früh in der Saison, aber ich hatte schon 7500 km in den Beinen.

 Eine Woche vorher war ich dort, und konnte noch ein Rennen fahren.

                                                                                    einige Kollegen vom Zeitfahr-Cup kamen nach Italien

schon beim Rennen spürte ich meine bestechende Form,

  160 Puls ist bei mir Entwicklungsbereich, und erst um 180 Puls bin ich im Spitzenbereich, und da war ich schon beim  warm fahren von einer Stunde, und das war nötig, da  nur 24 km zu fahren waren.

die ersten km leicht abschüssig, dann Rückenwind mein Tacho pendelte immer um 50 km/h bei 100 U/min. Natürlich hatte ich einen richtigen Männergang aufgelegt vorne Pizzateller 56 hinten ständig 12er, 13er, 14er.

                                          ein Motorrad begleitete mich und filmte meine Fahrt. (Google Horst Niewrzol WM Riccione 1997) Später erfuhr ich das ich einen weiteren Begleiter (Kontrolleur) hatte Winfried Hülser aus unserem Bezirk fuhr mit seinem Wohnmobil hinter mir her.

 

                                             Ich war gut in Form, aber ich wusste auch wer alles am Start war, Italienischer Meister, Weltmeister alles ehemalige Provis wie Otto Altweg aus München. Ich blieb unter 29 Min. für 24 km= also über 49 km/h Durchschnitt

  

so schnell war ich noch nie!!! aber es gab schnellere an diesem Tag

Dieser Beitrag wurde unter Radsport Historie, Zeitfahren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.