Horst Niewrol on TOUR ,,Kultur“

ZUM LANDSCHAFTSPARK NORD

Im zweiten Anlauf soll der Weltrekord geschafft werden, die größte Sandburg der Welt zu bauen.

das Revier hat sich verändert,- den rußigen Kohlenpott gibt es seit Jahrzehnten nicht mehr. Dem Betrachter bieten sich grüne Oasen, nach dem Raubbau an der Natur folgte die Rekultivierung. Manches Industriegelände wurde zur Erholungstätte, ebenso die Flüsse hier fahren nur noch Ausflugsdampfer und Freizeitkapitäne,- wo einst die Kohle transportiert wurde.

so ein freies Abblasen des Industriequalms war möglich, und üblich

wie viel schöner ist es heute, wo sich die Natur alles zurück erobert hat, und die Luft wieder klar ist.

frische klare Luft bekam die Wäsche ebenso wenig wie die Lungen zum atmen, selbst die Sonne verfinsterte sich.

es ist interessant und macht Spass die sich immer schneller verändernde Landschaftskulissen-zu beobachten, und in fotografischen Reportagen festzuhalten.

Landschaft und Wohnsiedlungen haben sich zum Positivem gewandt.

                                                 es tat den alten Bergleuten weh, als die Fördertürme einknickten und die Schornsteine in sich zusammen sackten.

Ganze Regionen lebten vom Pütt! Die Stilllegung erfolgte abrupt, brutal und rücksichtslos.

Ganze Orte verelendeten-das traf ja auch die Zulieferer; Miettelständler, Tante Emma Läden; Bäcker; Metzger Friseure usw. Wir schließen,-Ausverkauf wegen Geschäftsaufgabe diese Schilder sah man immer öfter in den Schaufenstern.

 

Dieser Beitrag wurde unter Horst on TOUR veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.